17.02.2012
FLUG REVUE

Singapur Airshow endet mit Rekordaufträgen

Am Freitag endeten die Fachbesuchertage auf der Luftfahrtmesse Singapore Airshow. Vertragsabschlüsse in Höhe von 31 Milliarden US Dollar wurden bekannt gegeben, was laut Messechef Jimmy Lau eine Verdreifachung gegenüber der letzten Veranstaltung bedeutet.

Größte Vertragsabschlüsse waren der schon längst bekannte aber erst hier juristisch unterzeichnete Boeing-Großauftrag durch Lion Air. Die Indonesier haben 201 Boeing 737 im Wert von 22,4 Mrd. Dollar bestellt.

Außerdem orderte die Leasingfirma ALAFCO aus Kuwait bei EADS 35 weitere Airbus A320neo, die 3,4 Mrd. Dollar wert sind. Schließlich bestellte auch die indische GoAir bei Pratt & Whitney Triebwerke für eine Milliarde Dollar.

Laut Messechef Lau waren 38000 Fachbesucher aus 119 Staaten auf der Luftfahrtmesse vertreten. An den nun folgenden beiden Publikumstagen erwarte er nochmals 100000 Gaeste.

Gegenüber der FLUG REVUE sagte der Leiter der Messe, man werde das auf eine knappe Stunde beschränkte Flugprogramm der Messe nicht verlängern, um Vertragsverhandlungen und Abschluesse möglichst wenig zu stören. Die Messe bleibe vorrangig als Geschäftsmesse angelegt.

Die nächste Singapore Airshow findet vom 11. bis 16. Februar 2014 wieder auf dem Ausstellungsgelände nahe des Changi-Flughafens statt. Die Veranstaltung habe dann erstmals ein Schwerpunktland, nämlich China.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot