26.02.2010
FLUG REVUE

Was Sie immer schon über Technik wissen wollten...

...können Sie an dieser Boeing 737-800 der südafrikanischen Fluggesellschaft Kulula nachlesen, vorausgesetzt, sie sind gerade in der Nähe. Leider werden wir das Flugzeug wohl kaum in Europa zu Gesicht bekommen.

Kulua

Hier kann man viel über Flugzeuge lernen, und Spaß macht das auch noch. © AkzoNobel  

 

Diese Maschine erregt überall dort, wo sie auftaucht, größtes Aufsehen, denn so lustig ist man bisher noch nie über die einzelnen Baugruppen eines Verkehrsflugzeuges und ihre Funktion aufgeklärt worden. Die "Flying 101" trägt über die gesamte Länge verteilt Hinweise wie "boot space" (Kofferraum) für den Frachtraum, "food, food, food" (Essen, Essen, Essen) für die Galley, "extra power when you need it most" (mehr Energie, wenn Sie sie am meisten brauchen) für die Hilfsturbine APU usw. Ein Prachtstück für Spotter, welche die Maschine schon jetzt weltweit lieben, denn die Fotos wurden blitzschnell verbreitet. Das Ruder wird als "steering thingy" (Lenkdings) bezeichnet, und am Radom steht "radar, antenna and a really big dish inside" (Radar, Antennen und eine wirklich große Schüssel da drin).

Das Flugzeug, das am 13. Februar in Dienst gestellt wurde, fliegt unter der Führung von "the big cheese (captain, my captain)" und "avionics (fancy navigation stuff)". Es ist eine von acht Boeing 737-800 der Kulula, die alle in verschiedenen Bemalungen erscheinen. Die Ideen dafür stammen von der Marketingmanagering Nadine Damen, der Lack von AkzoNobel Aerospace Coatings.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App