09.04.2018
FLUG REVUE

ILA 2018Boeing bereitet großen Auftritt vor

Boeing ist auf der ILA 2018 mit Flächenflugzeugen, Senkrechtstartern und Hubschraubern vertreten, denn der US-Konzern arbeitet eng mit Deutschland zusammen.

Boeing777X_Lufthansa 2

Boeing stellt auf der ILA auch den aktuellen Stand des Programms Boeing 777X vor. Foto und Copyright: Boeing  

 

Boeing werde am Markt bewährte Lösungen und künftige Trend-Technologien auf der ILA 2018 zeigen, kündigte der US-Konzern an. Man beteilige sich auch mit einer Reihe von Luftfahrzeugen an der Ausstellung und präsentiere sich in Halle 2 mit einem Messestand, so Boeing. "Die ILA in Berlin ist für Boeing ein wichtiges Ereignis, um neue Entwicklungen in der Luftfahrt zu erörtern und um zu zeigen, wie wir gemeinsam mit unseren deutschen Industriepartern die Zukunft formen", sagte Dr. Michael Haidinger, President, Boeing Germany. "Allerneueste Technologien und digitale Anwendungen erhöhen die Effizienz unserer Produkte und vereinfachen den Flugbetrieb unserer Kunden. Beides steht im Rampenlicht dieser ILA."

CH-47F der US Army

Boeing CH-47F der US Army zu Besuch beim 30. Internationalen Hubschrauberforum 2017 in Bückeburg (Foto: K. Schwarz)  

 

Boeing stellt auf der Messe den mittleren Transporthubschrauber H-47 Chinook aus, der als kostengünstige und moderne Lösung für den Transportbedarf der deutschen Streitkräfte beworben wird. Gezeigt wird auch die Ersatzteilversorgung und Betreuungslogistik der Hubschrauber im Einsatz, die flexibel an das geforderte Flugaufkommen angepasst werden kann. Das US-Verteidigungsministerium zeigt mehrere Boeing-Produkte aus seinem Bestand, darunter das Kipprotorflugzeug V-22 Osprey, den Kampfhubschrauber AH-64, das Seeraumüberwachungsflugzeug P-8A und den Jagdbomber F-15.

Im Bereich Verkehrsflugzeuge geht es um die Zusammenarbeit mit deutschen Partnern, etwa beim neuesten Programm Boeing 777X, dessen Prototypenbau bereits begonnen hat. Die deutsche Boeing-Forschungsabteilung "Boeing Digital Aviation & Analytics Lab" in Frankfurt zeigt Ausschnitte aus ihren Arbeitsaufgaben und künftige Trends der Luftfahrttechnologie. Boeing kündigte an, vor der Messe weitere Details zu nennen.

Boeing hat in Deutschland 600 Mitarbeiter an elf Standorten. Außerdem sind rund 100 deutsche Unternehmen als Zulieferer an den Boeing-Programmen beteiligt. Der US-Hersteller vergibt im Jahr Aufträge im Wert von 1,3 Milliarden Dollar an Unternehmen in deutschem Besitz. Außerdem sucht Boeing in Deutschland gezielt Forschungs- und Investitionspartnerschaften mit Firmen, Universitäten und Organisationen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Final Body Join in Everett Boeing montiert erste 777-9

21.11.2018 - In Everett ist der Rumpf der ersten fliegenden Boeing 777-9 montiert worden. Mit 77 Metern Länge ist der Großraumzweistrahler das längste Passagierflugzeug, das Boeing je gebaut hat. Die erste 777-9 … weiter

Größter Zweistrahler der Welt Erste Boeing 777-9 erhält ihre Flügel

25.10.2018 - Der erste fliegende Prototyp der Boeing 777-9 hat in Seattle seinen neuen CFK-Flügel erhalten. Kurz zuvor war bereits eine Testzelle für Bodentests fertig gestellt worden. … weiter

Statische Testzelle für Belastungstests Boeing montiert ersten 777X-Rumpf

06.09.2018 - In Everett wurde die erste Boeing 777X komplettiert. Sie dient als Testrumpf für Belastungstests, bevor mit WH001 auch der erste fliegende Prototyp montiert wird. … weiter