in Kooperation mit
Airbus Helicopters Tigre der Armée de Terre. Airbus Helicopters

Deutschland, Frankreich und Spanien

Tiger-Unterstützungsvertrag

Mit einem trilateralen Global-Support-Vertrag, der diverse Leistungsparameter zusichert, soll die Verfügbarkeitsrate der Tiger-Kampfhubschrauber gesteigert werden.

Der Vertrag umfasst bisher unbefriedigende Punkte, wie kontinuierliche Verbesserung und Obsoleszenzmanagement, und stellt Reparaturkapazitäten und Ersatzteilversorgung bei allen beteiligten Lieferanten sicher. „Die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Kunden im Hinblick auf die Anwendungs- und Einsatzszenarien werden dabei berücksichtigt“, heißt es. So garantiert der Vertrag für den französischen Kunden eine Teileverfügbarkeit von bis zu 98 Prozent und vereinfacht die Logistik, da Airbus Helicopters die Versorgung mit Neuteilen, aufgearbeiteten Teilen und Verschleißmaterial direkt übernimmt.

Vertragspartner sind Airbus Helicopters und OCCAR (Organisation Conjointe de Coopération en matière d'Armement / Organisation for Joint Armament Co-operation). „Da die Hubschrauberproduktionsphase gerade mit den Lieferungen der letzten Hubschrauber beendet wurde, sollten Ersatzteilproduktions- und Reparaturlinien gesichert werden, um die derzeitigen industriellen Kapazitäten zu erhalten“, so die OCCAR. Bisher wurden 183 Tiger, die zusammen mehr als 130.000 Flugstunden absolviert haben, an Deutschland, Frankreich, Spanien und Australien ausgeliefert.

Zur Startseite
Militär Helikopter Am 24. Oktober 2019 wurde der erste Sea Lion für die Marineflieger an das Beschaffungsamt übergeben. Über 150 „Unregelmäßigkeiten“ in der Dokumentation Sea Lion fliegt vorerst nicht bei der Marine

„Erhebliche Fehler“ in den Wartungsanweisungen erlauben „einen sicheren...