06.07.2012
FLUG REVUE

Cassidian delivers first ASSTA 3.0 Tornados to German Air Force

At the end of June, Cassidian delivered the first two Tornado aircraft upgraded to the new ASSTA 3.0 (Avionics System Software Tornado Ada) capability standard, to the German Air Force.

Tornado ASSTA 3.0

In Manching fanden umfangreiche Tests des Tornados mit ASSTA-3.0-Standard statt (Foto: Cassidian).  

 

After several months of retrofitting, certification and acceptance by Cassidian and by Bundeswehr Technical Centre 61 in Manching, the aircraft are now being returned to Fighter Bomber Wing 33 in Büchel.

 “With ASSTA 3.0, the German Tornado fleet is being adapted to meet the Armed Forces’s current requirement for all-weather, high-precision and network-centric capabilities,” said Erik Jensen, Head of Cassidian’s Air Services business line.

All 85 Tornados in service with the future German Air Force fleet are scheduled to be upgraded to this standard by 2018.

Besides the integration of the network-centric data communication system MIDS (Multifunctional Information Distribution System / Link 16), the ASSTA 3.0 standard includes a state-of-the-art radio device, a digital video and data recorder (DVDR), and the integrated Laser Joint Direct Attack Munition (LJDAM) which can be guided to its target by means of satellite navigation or by laser.

While activities for ASSTA 3.0 are ongoing, the development of ASSTA 3.1 has already begun. This involves replacing the monochrome CRT monitors in the rear cockpit with colour displays and greatly expanding the functionality of the MIDS.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF