14.03.2013
FLUG REVUE

Lufthansa to buy 100 more A320s

The Lufthansa’s Supervisory Board has approved the acquisition of 100 A320 Family aircraft (35 A320neo, 35 A321neo and 30 A320ceo with Sharklets) and two A380s worth approximately US$ 11.2 billion at list prices.

This latest acquisition reconfirms the Lufthansa Group as Airbus’ largest airline customer, with a total of 532 aircraft ordered. Today the Lufthansa Group is also Airbus’ biggest operator worldwide with 385 Airbus aircraft currently in service. These include: 271 A320 Family, 41 A330s, 63 A340s, and 10 A380s.

The A320neo and A320ceo Family aircraft will be used for Lufthansa Groups’ network development and fleet modernisation. While the CEO with Sharklets will deliver a four per cent fuel burn reduction, the NEO will contribute to cutting Lufthansa’s fuel burn by another 15 per cent. On top the A380 demonstrates a 12 per cent fuel burn reduction compared to its nearest competitor.



Weitere interessante Inhalte
CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Debatte in Australien um Untersuchungsergebnis MH370: Absturzursache Selbstmord?

15.05.2018 - Das Verschwinden von Flug MH370 im März 2014 soll auf einen geplanten Selbstmord des Kapitäns zurückgehen und nicht auf eine handlungsunfähige Besatzung. Zu dieser bitteren Erkenntnis scheinen … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt