06.11.2013
FLUG REVUE

MEADS achieves dual aircraft and TBM intercept

Today, the Medium Extended Air Defense System (MEADS) intercepted and destroyed two simultaneous targets attacking from opposite directions during a stressing demonstration of its 360-degree air and missile defense (AMD) capabilities at White Sands Missile Range, N.M.

MEADS Flight Test 2 Grafik 2013

Für den so genannten Flugtest Nr.2 von MEADS wurde ein komplexes Szenario mit dem Abschuss von Flugzeug und Rakete gewählt. Der Versuch gelang am 6. November 2013 über der White Sands Missile Range in New Mexico (Foto: MEADS International).  

 

According to the MEADS International development partners (Lockheed Martin and MBDA Germany and MBDA Italy) the flight test achieved all criteria for success. All elements of the MEADS system were tested, including the 360-degree MEADS Surveillance Radar, a networked MEADS battle manager, two lightweight launchers firing PAC-3 Missile Segment Enhancement (MSE) Missiles and a 360-degree MEADS Multifunction Fire Control Radar (MFCR).

The first target, a QF-4 Phantom air-breathing target, approached from the south as a Lance missile, flying a tactical ballistic missile trajectory, attacked from the north.

The Surveillance Radar acquired both targets and provided target cues to the MEADS battle manager, which generated cue commands for the MFCR. The MFCR tracked both targets successfully and guided missiles from launchers in the Italian and German configuration to successful intercepts. The test demonstrated over-the-shoulder maneuverability of the PAC-3 MSE Missile in engaging the targets.

The MEADS program is 3-for-3 in achieving flight test objectives. In November 2011, MEADS performed a simulated intercept of an air-breathing target. In November 2012, MEADS acquired, tracked and destroyed an MQM-107 target. Both tests demonstrated full-perimeter, 360-degree defense with the PAC-3 MSE Missile performing unique over-the-shoulder maneuvers to defeat targets attacking from behind the MEADS emplacement.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

18.10.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF