in Kooperation mit
Boeing AH-64E (I) Apache der indischen Luftstreitkräfte. Indian Air Force

Feier bei Boeing in Mesa

Indien erhält seinen ersten Apache

Die indischen Luftstreitkräfte haben bei Boeing in Mesa, Arizona, formell ihren ersten AH-64E (I) in Empfang genommen.

Eine nicht näher spezifizierte Anzahl der Kampfhubschrauber soll bis Juli Jahres nach Indien gebracht werden. Flugzeugbesatzungen und Bodenpersonal wurden bereits bei der US Army in Fort Rucker, Alabama, ausgebildet. Dieses Personal wird die Einführung der Apache-Flotte in der Indian Air Force leiten.

Indien hatte im September 2015 einen Vertrag mit der US-Regierung und Boeing über 22 Apache-Hubschrauber unterzeichnet. Das Land führt derzeit auch 15 Chinook-Transporthubschrauber der US-Herstellers ein.

Der Kauf der AH-64 E (I) ist ein wichtiger Schritt zur Modernisierung der Hubschrauberflotte der indischen Luftwaffe. Der Hubschrauber wurde an die zukünftigen Anforderungen der IAF angepasst und hat eine ausreichende Leistungsfähigkeit auch im Gebirge, so die Luftstreitkräfte.

Boeing AH-64 Apache

13 Bilder
Zur Startseite