in Kooperation mit

50. Serientriebwerk produziert

Europrop übergibt die ersten TP400 für die Luftwaffe

90 Bilder

Europrop International hat die vier TP400-Triebwerke für den ersten deutschen Transporter vom Typ Airbus A400M produziert und an den Flugzeughersteller nach Sevilla geliefert. Darunter war auch das 50. gebaute Serientriebwerk.

Die Triebwerke für die deutschen A400M entsprechen dem neuesten Serienstandard und verfügen über das modifizierte Propellergetriebe mit höherer Lebensdauer sowie über ein Niederdruckturbinengehäuse aus einer Nickellegierung.

Wie Europrop-Präsident Ian Crawford heute auf Nachfrage der FLUG REVUE in Farnborough mitteilte erreicht das TP400-D6 damit die normale Zeit zwischen den Instandsetzung. Die bisherigen Limits seien aufgehoben. Als durchschnittliche Zeit zwischen den Überholungen schätzt er zwischen 3000 und 4000 Stunden. "Die genaue Zeit wird sich im Einsatz zeigen und ist von den jeweiligen Missionen abhängig. Dies ist ein on-condition-Triebwerk."

In diesem Jahr wollen die EPI-Partner 70 TP400 produzieren. Bis dato hat der Turboprop-Antrieb an den drei Flugzeugen der französischen und türkischen A400M rund 2000 Flugstunden ohne Zwischenfälle absolviert.

Top Aktuell Messe EBACE in Genf Business Aviation: Der Trend geht zum Bio-Sprit
Beliebte Artikel Alle Fakten Airbus A400M Alle Fakten Luftwaffe - German Air Force
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige