09.06.2010
FLUG REVUE

LHT AerodataAerodata und Lufthansa Bombardier Aviation Services kooperieren

Aerodata AG, Design- und Umrüstungscenter für eine Vielzahl von Special Mission-Flugzeugen, und Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS), Joint Venture für die Wartung von Bombardier Business Jets in Europa, haben den Beginn einer offiziellen Kooperation bei Modifikationen und Umbau von Bombardier-Flugzeugen für Spezialanwendungen bekannt gegeben.

Der entsprechende Vertrag wurde auf der ILA Berlin Airshow 2010 in
Berlin-Schönefeld von beiden Firmen unterzeichnet, erklärte Lufthansa Technik.

Aufgrund erster erfolgreicher Gemeinschaftsprojekte in der
Vergangenheit intensivieren die beiden Unternehmen jetzt ihre
Zusammenarbeit. So können Aerodata und LBAS in Zukunft gemeinsam
ähnliche Modifikationen, oder sogar größere Überholungsprojekte an
Bombardier Business Jets noch effizienter gestalten.

Ebenfalls ist geplant, die Ressourcen der Aerodata AG als zertifizierte Part 21 Designorganisation und von LBAS als zertifiziertes Part 145 Überholungsunternehmen zu nutzen, um effektiver auf internationale Ausschreibungen reagieren zu können.

"Diese Kooperation ist der logische nächste Schritt aus mehreren
erfolgreichen Umrüstungsprojekten aus der Vergangenheit, darunter der
Umbau zweier Bombardier Global Express* Flugzeuge in eine Flight
Inspection-Konfiguration für einen Kunden aus Asien", sagte Hans J.
Stahl, CEO von Aerodata. "Die räumliche Nähe zwischen unseren beiden Standorten mit einer maximal zweistündigen Fahrtdauer oder einer halben Flugstunde ermöglicht uns eine einfache und direkte Kommunikation."

Andreas Kaden, Geschäftsführer von LBAS, erklärte: "Mit dem
Zusammenschluss von LBAS und Aerodata ergänzen sich die Stärken
unserer beiden Unternehmen. Wir können so sehr flexibel Leistungen
für verschiedene Arten von Avionik- oder strukturellen Modifikationen
von Bombardier Business Jets zum Nutzen unserer gemeinsamen Kunden
anbieten." Abhängig von den Kundenwünschen und Projektinhalten kann
jedes der beiden Unternehmen die Führung von spezifischen
Gemeinschaftsprojekten übernehmen.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Mehr als 8000 Mitarbeiter gesucht

08.01.2018 - Die Airlines des Lufthansa-Konzerns stellen 2018 vor allem Kabinenpersonal ein. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter

Triebwerks-Instandhaltung in Polen LHT und MTU gründen EME Aero

05.12.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?