05.08.2013
FLUG REVUE

Airbus AusbildungAirbus startet in Hamburg, Bremen, Stade und Buxtehude in das Ausbildungsjahr

Fast 300 neue Auszubildende und duale Studenten starten in diesen Wochen bei Airbus in Deutschland ins Berufsleben. Dabei reicht die Spanne von gewerblich-technischen Berufsbildern wie Fluggerät- oder Verfahrensmechaniker bis zu dualen Studiengängen wie zum Beispiel Wirtschaftsingenieurwesen.

Airbus Montage Hamburg

Airbus bietet an seinen deutschen Standorten hochkarätige Ausbildungsplätze, zum Beispiel in der Fertigungstechnik. © Foto/Copyright: Airbus.  

 

Besonders erfreulich ist aus Sicht von Airbus der Frauenanteil: 27 Prozent der Auszubildenden seien junge Frauen. Dies sei eine Steigerung im Vergleich zu 2012. Damals lag der Anteil bei 24 Prozent.

„Wir freuen uns sehr, diese jungen Menschen in der Airbus-Familie zu begrüßen. Ausbildung ist für Airbus ein wesentliches Fundament der Personalstrategie“, sagte Dr. Thomas Ehm, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor von Airbus in Deutschland. „Verglichen mit 2012 ist der Frauenanteil nochmals gestiegen. Dies zeigt deutlich, dass anspruchsvolle technische Berufe für junge Frauen und Männer gleichermaßen attraktiv sind.“
Insgesamt absolvieren rund 900 junge Menschen gleichzeitig eine Lehre oder ein Duales Studium bei Airbus.

Bei Airbus in Hamburg und Buxtehude starten 147 gewerblich-technische Auszubildende und 50 duale Studenten. Sie lernen beispielsweise den Beruf des Fluggerätmechanikers Fachrichtung Fertigungstechnik oder des Fluggerätelektronikers. Die dualen Studenten haben sich unter anderem für einen Bachelor of Engineering für Flugzeugbau entschieden.

Insgesamt 56 Auszubildende und duale Studenten beginnen in Bremen ihre berufliche Laufbahn bei Airbus. Sie absolvieren in den kommenden zwei bis vier Jahren beispielsweise eine Lehre zum Fluggerätmechaniker oder duale Bachelor-Studiengänge wie Mechanical Production and Engineering, Informatik oder Wirtschaftsingenieurwesen.

Am Standort Stade haben 27 Auszubildende und 10 duale Studenten begonnen. Hier liegt der Schwerpunkt auf Kohlefaser und ihrer Verarbeitung mit den Spezialisierungen Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik Fachrichtung Faserverbundtechnologie sowie Bachelor of Engineering für Verbundwerkstoffe / Composites und seit 2011 Bachelor of Engineering für Mechatronik.

Airbus auch Kooperationen mit Universitäten aufgebaut: Bereits vier Stiftungsprofessuren in Deutschland wurden von dem Unternehmen vergeben. Zudem gibt es den weltweiten Airbus-Universitätswettbewerb „Fly-your-ideas“, der mit 30.000 Euro dotiert ist. Er zeichnet Projekte zur Entwicklung umweltfreundlicher Flugzeugsysteme und Konstruktionen aus.

* * *

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
MS


Weitere interessante Inhalte
Neue Version mit bis zu drei Zusatztanks Arkia übernimmt ersten Airbus A321LR

14.11.2018 - Die israelische Fluggesellschaft Arkia hat am Dienstag in Hamburg den ersten Airbus A321LR übernommen. Diese neue Langstreckenversion der A321neo setzt, dank erhöhter Startmasse mit Zusatztanks und … weiter

Neuer Tanker für ROKAF Erster A330 MRTT trifft in Südkorea ein

13.11.2018 - Der erste von vier Airbus A330 Multi Role Tanker Transport (MRTT) für die Luftstreitkräfte der Republik Korea (ROKAF) ist auf der Gimhae Air Base in Busan eingetroffen. … weiter

Kürzere Schwester der A330-900 Airbus A330-800 startet zum Erstflug

06.11.2018 - In Toulouse ist am Dienstag der erste Airbus A330neo der neuen Version A330-800 zum Erstflug gestartet. Wie die A330-900 nutzt der Zweistrahler nun die neuesten Trent 7000-Triebwerke von Rolls-Royce. … weiter

Erster Stopp: Messebesuch in China Airbus schickt A220 auf Weltreise

05.11.2018 - Ein Airbus A220 von Air Baltic reist ab Montag um die Welt. Der kanadische CFK-Zweistrahler mit Getriebefans soll seine geräumige Kabine und die sparsamen Verbrauchswerte zeigen. … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen