01.06.2016
FLUG REVUE

Airbus DS Electronics and Border Security„Großer Mittelständler“ für Sensortechnologien erstmals auf der ILA

Die Ausgliederung aus dem Airbus-Konzern soll dem Unternehmen neue Flexibilität bieten, um Wachstumschancen zu nutzen.

Airbus Sensorhaus Juni 2016 ILA

Airbus hat seien Elektronikaktivitäten ausgegliedert und zu 74,9 Prozent an KKR verkauft (Foto: Airbus)  

 

Als „Das neue Sensorhaus“ präsentierte sich die neu gegründete Airbus DS Electronics and Border Security (EBS) auf der ILA. Das Unternehmen befindet sich derzeit in einer Übergangsphase. Bis zum Jahresende oder Anfang 2017 soll der Verkauf von 74,9 Prozent der Anteile an den Investor KKR abgeschlossen sein.

Laut Firmenchef Thomas Müller will sich die Firma dann auch einen neuen Namen geben: „Hensoldt“, nach einem deutschen Pionier der Sensortechnik, dessen Name als Sinnbild für die Verbindung von Innovation und Effizienz steht.

Müller will das Unternehmen als „Premiumanbieter“ in Hochtechnologiebereichen positionieren. Abgedeckt werden die drei Bereiche Radar, Elektronische Kampfführung und Optronics.

Nach der bereits durchgeführten Bereinigung des Portfolios geht es nun darum, die „Aufbruchstimmung“ zu nutzen und die internationale Präsenz zum Beispiel in den USA zu stärken. KKR will laut Müller investieren, so dass auch ausgewählte Zukäufe denkbar sind.

Darüber hinaus sollen aus den vorhandenen Technologien neue Produkte mit schnellem Return on Investment entstehen. Als Beispiele nannte Müller auf der ILA das Passivradar und Systeme zur Abwehr von kleineren Drohnen.

Die technologischen Fähigkeiten von Airbus DS Electronics and Border Security werden von der Bundesregierung sehr hoch eingeschätzt. Deshalb laufen derzeit auch Gespräche mit KKR bezüglich Garantien, diese Schlüsseltechnologien in Deutschland zu sichern.

Mit 30 Prozent ist Deutschland der größte Markt für das Unternehmen, das ansonsten vom Export lebt. Derzeit erzielen etwa 4000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von ca. 1 Mrd. €.



Weitere interessante Inhalte
Geschäftsreisejet Airbus stellt erste ACJ320neo fertig

17.08.2018 - Der erste ACJ320neo ist mit CFM International LEAP-1A-Triebwerken ausgestattet und soll in den kommenden Wochen zum Erstflug starten. … weiter

Lufthansa Neues Additiv für Flugzeugtreibstoffe soll Wasser binden

15.08.2018 - Lufthansa und BASF haben zum ersten Mal das neue Treibstoffadditiv Kerojet Aquarius im Flug getestet. Der Zusatzstoff soll die Flugsicherheit erhöhen und Wartungskosten reduzieren. … weiter

Einbau in umgerüstete A330-200 Größeres Crew Rest Compartment für Frachter

14.08.2018 - ACM Aircraft Cabin Modification und die Elbe Flugzeugwerke haben einen neuen Ruhebereich für das fliegende Personal in Frachtflugzeugen entwickelt. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

09.08.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

26 Tage in der Luft Dauerflugrekord für Airbus Zephyr S

08.08.2018 - Zephyr S, der unbemannte, hochfliegender Pseudo-Satellit von Airbus war beim ersten Testflug 25 Tage, 23 Stunden und 57 Minuten in der Luft. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf