15.03.2017
FLUG REVUE

NeuentwicklungIAI Mini-Sensoren für unbemannte Fluggeräte

Israel Aerospace Industries hat mit MicroPOP und NanoPOP zwei neue optische Sensorsysteme für kleine UAVs entwickelt.

IAI MicroPOP und NanoPOP

Israel Aerospace Industries hat mit MicroPOP und NanoPOP zwei kleine Sensorsysteme für Drohnen im Angebot (Foto: IAI).  

 

MicroPOP bietet bei einem Gewicht von 1,1 Kilogramm eine stabilisierte Plattform mit Kamera und Infrarotsensor hoher Reichweite. Das System soll für kleine unbemannte Fluggeräte wie BirdEye von IAI geeignet seit.

Nur 200 Gramm wiegt NanoPOP, das trotzdem Tages- und Nachtlichtsensoren enthält, die Reichweiten von „hunderten von Metern“ aufweisen. Die gute Bildstabilisierung soll unter anderem das rapide erstellen von Panoramaaufnahmen unterstützen.

Beide Systeme stammen von TAMAM, dem Spezialisten für Navigationssysteme und elektro-optische Geräte im IAI-Konzern. Die Palette der bereits lieferbaren Geräte stammt von MOSP3000 bis zu MiniPOP.



Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

Deutsch-französische Lufttransportkooperation C-130J der Luftwaffe werden in Evreux fliegen

19.10.2017 - Ein jetzt unterzeichnetes Grundlagendokument zwischen Deutschland und Frankreich regelt weitere Details der künftigen deutsch-französischen Kooperation beim geplanten Betrieb der C-130J Hercules. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter

Vorbereitungen für HMS „Queen Elizabeth“ F-35B Rampenstarttests abgeschlossen

18.10.2017 - Die Lockheed Martin F-35B ist nach umfangreichen Startversuchen über eine Rampe jetzt für Tests vom neuen Flugzeugträger HMS „Queen Elizabeth“ freigegeben, so das britische Verteidigungsministerium. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF