18.10.2010
FLUG REVUE

Biz Jet BBJ BoeingBizJet International liefert zweiten BBJ an Boeing Corporate Flight Department aus

BizJet International hat einen zweiten Boeing Business Jet (BBJ) an seinen Besitzer, das Boeing Corporate Flight Department, ausgeliefert. Vorab durchlief das Flugzeug bei BizJet ein komplexes Programm, einschließlich umfassender Wartungsarbeiten und Modernisierungen.

Ein erster BBJ aus dem Besitz des US-Flugzeugherstellers war bereits im zweiten Quartal 2010 fertig gestellt und übergeben worden. BizJet International ist ein amerikanisches Tochterunternehmen von Lufthansa Technik.

Das Arbeitspaket von BizJet umfasste nach Angaben von Lufthansa Technik neben den regelmäßigen Inspektionen die Klärung von Befunden, den Aus- und Wiedereinbau der gesamten Kabine, verschiedene Modifikationen am Interieur, sowie die Installation und  Aktualisierung von elektronischer Ausstattung.
Außerdem wurden mehr als 50 Service-Bulletins und Service-Letter umgesetzt.

Michael G. Wuebbling, Senior Manager Wartung im Boeing Corporate Flight Department, sagte dazu: "Wir sind mit den Arbeitsergebnissen, die BizJet für beide Flugzeuge erzielt hat, sehr zufrieden. BizJet zeigte schnelle Reaktions-fähigkeit und große Flexibilität und lieferte uns in den vergangenen Monaten echte Qualitätsarbeit."

Walter Heerdt, Senior Vice President Marketing & Sales bei der Lufthansa Technik, betonte: "Innerhalb von zwei Jahren nachdem wir BizJet als Completion Center für Standardrumpfflugzeuge eingerichtet haben, hat das Unternehmen in beeindruckender Weise demonstriert, über welch breite Fähigkeiten es verfügt, wenn es darum geht, den besonderen Herausforderungen des sehr individuellen und extrem qualitätsbewussten VIP-Geschäfts gerecht zu werden. BizJet ist mittlerweile zu einem wertvollen Mitglied im VIP-Business-Netzwerk der Lufthansa Technik geworden."

Kai Röpke, Präsident und CEO von BizJet International sagte: "Wir sind sehr stolz, dass wir die Möglichkeit hatten, an so prestigeträchtigen Flugzeugen wie den Boeing-eigenen BBJs zu arbeiten und die Ansprüche des Kunden erfüllen konnten. Dieses Projekt war ein sehr wichtiger Schritt, BizJet als anerkanntes Wartungs- und Ausstattungscenter für Boeing Business Jets auf dem US-Markt zu etablieren."

In den letzten Jahren investierte BizJet nach eigenen Angaben rund drei Millionen US-Dollar in den Ausbau der eigenen Infrastruktur. Darin eingeschlossen sind der Ausbau der Werkstätten, die Anschaffung neuer Maschinen und die Qualifizierung von Mitarbeitern. Mit mehr als 200 Angestellten bietet BizJet das komplette Spektrum der Wartungs- und Reparatur-Dienstleistungen für VIP- und Geschäftsflugzeuge, wie die Airbus ACJ- und die Boeing BBJ-Familien, sowie umfangreiche FBO (fixed base operator) Services für Flugzeugbetreiber. Neben kompletten Kabinenausstattungen zählen dazu auch Modernisierungen und Teilumbauten von Flugzeugkabinen im Markt für Gebrauchtflugzeuge.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Mehr als 8000 Mitarbeiter gesucht

08.01.2018 - Die Airlines des Lufthansa-Konzerns stellen 2018 vor allem Kabinenpersonal ein. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter

Triebwerks-Instandhaltung in Polen LHT und MTU gründen EME Aero

05.12.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?