10.11.2010
FLUG REVUE

DC-8 im Ewigen Eis

Das Forschungsflugzeug DC-8 der NASA bezog am 19. Oktober 2010 die chilenische Basis Punta Arenas. Von hier aus führen Wissenschaftler Forschungsflüge im Rahmen der diesjährigen Mission IceBridge durch. Damit wird bereits das zweite Jahr in Folge das Ewige Eis der Antarktis überwacht.

Die Forscher interessieren sich besonders für die Veränderungen der Gestalt von Gletschern und der Schelfeiskante, für die Dicke des Land- und des treibenden See-Eises. Dafür ist das Flugzeug mit sieben verschiedenen Messinstrumenten ausgerüstet worden, darunter mit einem Airborne Topographic Mapper, einem Digital Mapping System, einem Ku-Band Radar Altimeter und einem Schneeradar. Letzteres vermag genau die Dicke der Schneedecke auf Gletschern und sonstigen Eisflächen zu bestimmen, so dass die Dickenmessung des Eises selbst viel genauer wird.

Inzwischen haben bereits mehrere Erkundungsflüge über der Weddellsee, dem westantarktischen Getz-Eisschelf, dem Brunt-Eisschelf, der Bellinghausen- und der Amundsensee stattgefunden. Der jüngste Flug führte die Wissenschaftler bis zum geografischen Südpol, wo das Foto der dortigen Forschungsstation entstand. Die Ergebnisse der Mission werden ständig mit den Daten von Forschungssatelliten, wie IceSat oder CryoSat 2, abgeglichen.




FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete