08.06.2010
FLUG REVUE

DLR Bugrad ILADLR entwickelt elektrischen Bugrad-Antrieb für A320

In Kooperation mit Airbus haben Wissenschaftler des DLR ein Brennstoffzellensystem mit einem elektrischen Hochdrehmoment-Antrieb entwickelt. Es soll gezeigt werden, dass ein Airbus A320 allein mithilfe eines lärm- und emissionsfreien Bugrad-Antriebs im Bodenbetrieb vorwärts und rückwärts rollen kann.

ATRA Modell

Der neue Forschungsträger ATRA des DLR - ein umgebauter Airbus A320. Foto und Copyright: © DLR  

 

Hierfür sind nach Angaben der ILA-Veranstalter Versuche mit dem auch auf der Messe ausgestellten DLR-Forschungsflugzeug A320 ATRA vorgesehen. Das DLR und Airbus kooperieren seit fünf Jahren auf dem Gebiet der Brennstoffzellen-Entwicklung für Flugzeuge.

Die Partner haben ein multifunktionales System entwickelt, das höchsteffizient elektrischen Strom, Wasser und ein Inertisierungs-Gas produzieren kann. Das DLR ist dabei für die technologische Entwicklung und die Komponententests verantwortlich, Airbus für die ingenieurwissenschaftliche Integration in Flugzeug- und Flugtests.




FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All