24.06.2013
FLUG REVUE

Dassault Aviation und DLR vereinbaren Zusammenarbeit Paris 2013DLR und Dassault vereinbaren Kooperation

Das DLR und der französische Aerospace-Konzern Dassault Aviation haben vereinbart, künftig in Fragen der Luftfahrtforschung enger zusammenzuarbeiten. Auf der Paris Air Show, die am Sonntag zu Ende ging, wurde ein entsprechender Vertrag unterzeichnet.

DLR Dassault Kooperation Vertrag Paris 2013

Rolf Henke vom DLR und Eric Trappier von Dassault unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung. Foto und Copyright: © P. Sagnes/Dassault Aviation  

 

Eric Trappier, Hauptgeschäftsführer und Vorstandsvorsitzender von Dassault Aviation und Rolf Henke, DLR-Vorstandsmitglied für Luftfahrtforschung, haben während der Paris Air Show in Le Bourget einen Vertrag über eine künftige engere Zusammenarbeit unterschrieben. "Ich freue mich, dass wir mit einem weiteren Partner aus der Luftfahrtindustrie zusammenarbeiten", sagte Johann-Dietrich Wörner, der Vorstandvorsitzende des Executive Boards des DLR (Deutsches zentrum für Luft- und Raumfahrt). Eric Trappier kommentierte die Unterzeichnung seinerseits mit den Worten: "Dassault Aviation hat über die Jahre fruchtbare Beziehungen zur Luftfahrtforschung aufgebaut. Diese Vereinbarung mit dem DLR wird unsere Rolle bei innovativen Luftfahrtprojekten in Europa stärken, um die Zukunft vorzubereiten."

Zu den Themen, die beide Partner künftig gemeinsam in Projekten bearbeiten wollen, gehört unter anderem die Untersuchung des Übergangs von laminarer zu turbulenter Strömung rund um Winglets. Beide Partner sind sich einig darin, dass eine gemeinsame Forschung mit Versuchsflugzeugen zu den potenziellen weiteren Aussichten der Kooperation gehört. Die Rahmenvereinbarung gilt zunächst für ein Jahr und soll den Weg für weitere Kooperationen freimachen. Das DLR soll langfristig ein wichtiger wissenschaftlicher Partner von Dassault Aviation bei technischen Entwicklungen und Flugversuchskampagnen werden.



Weitere interessante Inhalte
Systemanforderungen definiert Studie für European MALE in der nächsten Phase

16.02.2018 - Das europäische MALE RPAS (Medium Altitude Long Endurance Remotely Piloted Aircraft System) hat seine System Requirements Review erfolgreich bestanden. … weiter

Wegen Triebwerksproblemen Dassault beendet Falcon-5X-Programm

14.12.2017 - Wegen anhaltender Probleme mit dem Silvercrest-Triebwerk kündigt Dassault Aviation den Vertrag mit Safran und stellt die Entwicklung der Falcon 5X ein. Stattdessen soll ein neues Business-Jet-Programm … weiter

Die Neuen kommen NBAA-BACE in Las Vegas 2017

08.12.2017 - Während wichtige Entwicklungsprogramme wie Global 7000, G500, G600, Longitude und PC-24 im Endspurt zur Zulassung sind, hat Dassault weiterhin Probleme mit den Silvercrest-Triebwerken seiner Falcon … weiter

Großaufträge bei Macron-Besuch Katar bestellt weitere Dassault Rafale

07.12.2017 - Bei einem Staatsbesuch von Frankreichs Präsident Macron in Katar hat die dortige Regierung ein weiteres Dutzend Dassault Rafale geordert, so dass nun 36 Flugzeuge bestellt sind. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

01.12.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert