16.11.2009
FLUG REVUE

Lufthansa Technik Oman AirDubai Air Show 2009: Lufthansa Technik und Oman Air planen Joint Venture

Lufthansa Technik und Oman Air planen für die technische Betreuung der Flotte der Airline sowie anderer Kunden aus der Region ein Joint Venture. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten die Partner nach Angaben von Lufthansa Technik bei der Dubai Airshow.

Am Internationalen Airport Muscat, der gerade modernisiert und erweitert wird, ist ein neuer Hangar geplant. Ab 2012 können in der von den Partnern gemeinsam errichteten Halle bis zu zwei Großraum- und zwei Standardrumpf-Flugzeuge betreut werden.

Über 300 Techniker und Mechaniker werden hier Flugzeugwartung bis hin zu Standard-C-Checks für Airbus A330, Boeing 737 NG, ATR 42 sowie weiterer Muster der Oman Air und anderer Kunden anbieten, teilte LHT mit.

Peter Hill, CEO der Oman Air, erklärte, dass die Airline sehr erfreut darüber ist, mit einem so renommierten Anbieter in der Flugzeuginstandhaltung wie der Lufthansa Technik verbunden zu sein. Er sieht weitere Erfolg versprechende Möglichkeiten der Zusammenarbeit im Bereich des Engineerings und der Instandhaltung.

Er ergänzte: "Diese Kooperation sichert Oman Air auch für die Zukunft bei wachsender Flotten- und Netzwerkgröße ihre berühmte Pünktlichkeit sowie durchgängig höchste Produktqualität."

"Mit dieser strategischen Kooperation zwischen Oman Air und Lufthansa Technik vertiefen wir unsere bewährte Zusammenarbeit. Und wir können künftig technische Dienstleistungen unmittelbar in Oman für Kunden in einer Region anbieten, die zu den Wachstumsmärkten der internationalen Luftfahrt gehört", sagte der Vorsitzende des Vorstands der Lufthansa Technik AG, August Wilhelm Henningsen, anlässlich der Unterzeichnung der Vereinbarung.

Auch bei der Wartung der Boeing 737 NG-Flotte setzt Oman Air auf Lufthansa Technik. Auf Basis eines geplanten neuen Vertrags sollen ab Januar 2010 in den Betrieben der Lufthansa Technik Gruppe in Malta, Budapest und Sofia insgesamt 15 C-Checks für den neuen Partner der Lufthansa Technik durchgeführt werden.

Im Sommer 2009 hatte Oman Air dem Hamburger Unternehmen die Componenten-Versorgung ihrer neuen Airbus A330-Flotte anvertraut. Im Rahmen eines auf sieben Jahre angelegten Total Component Support TCS-Vertrages betreut Lufthansa Technik seit Oktober die ersten von bis zu 15 A330 der neuen Flotte der Oman Air. Das reicht von der Bereitstellung der Komponenten am Einsatzort bis zur Reparatur, Überholung, Dokumentation und Ingenieurleistungen.



Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

11.10.2017 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Lufthansa Technik Neue Räder- und Bremenswerkstatt in Frankfurt

02.10.2017 - Lufthansa Technik hat ihre moderne Anlage zur Instandsetzung von Rädern und Bremsen in Betrieb genommen. … weiter

Lufthansa Technik 4000 Arbeitsstunden für die "Landshut"

25.09.2017 - Am Samstag ist die ehemalige Lufthansa-737 "Landshut" in Friedrichshafen angekommen, wo sie nach ihrer Restaurierung künftig im Dornier-Museum zu sehen sein wird. Lufthansa Technik hat den … weiter

Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF