in Kooperation mit

EBACE 2014: Große Panorama-Fenster für Bizliner

Fokker baut Panorama-Fenster für BBJ

Die holländische Firma Fokker Services hat ein Panoramafenster für Boeings Business Jets (BBJ) auf Basis der Boeing 737 entwickelt. Auf der EBACE in Genf wurden die Fenster erstmalig der Öffentlichkeit gezeigt.

Im wahrsten Sinne für mehr Durchblick bei Besitzern und Nutzern von Boeings BBJ auf Basis der Boeing 737 will Fokker Services sorgen. Die Firma hatte die Idee, in Bizlinern größere Fenster einzubauen, um mehr natürliches Licht in die Kabinen zu lassen. In den vergangenen Monaten wurde die Idee konstruktiv umgesetzt und nun in Form eines Kabinenmodells auf der EBACE in Genf erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Die Fenster, die nun als Nachrüstkit für Boeing BBJ angeboten werden, sind die größten Fenster, die je in einem Business Jet verbaut wurden. Sie sind in verschiedenen Größen erhältlich und ersetzten zwei beziehungsweise drei konventionelle Fenster, sagte James Aspell, Vice President Technical Services and Aircraft Conversions bei Fokker Services, im Gespräch mit der FLUG REVUE. Die größte Ausführung ist 1,38 Meter lang und 48 Zentimeter hoch.

"Dieses innovative Design ist das neueste Beispiel, das beweist, wie wir kontinuierlich unser Produkt verbessern und die Anforderungen unserer Kunden erfüllen", sagte Steve Taylor, der Präsident von Boeing Business Jets. "Die Zusammenarbeit mit Fokker Services bei der Entwicklung des Panorama-Fensters wird uns ermöglichen, unseren Kunde einen bisher nicht möglichen Ausblick zu bieten, der zu einem völlig neuen Fluggefühl führen wird." Am ersten Messetag der EBACE waren viele Interessenten am Stand von Fokker Services.

Um das Fenster in ein bestehendes Flugzeug zu integrieren, sind einige Arbeiten zu absolvieren, da der Einbau des Fensters in die Flugzeugstruktur eingreift. Das "Panoramic Window" ist zulassungspflichtig und nicht an allen Stellen in der Kabine platzierbar. Die Fenster werden auch nur paarweise jeweils gegenüber eingebaut werden können. Der Rumpfdurchmesser wird durch den Einbau an dieser Stelle drei Millimeter größer.

Boeing wird das Panorama-Fenster als Option auch am BBJ MAX anbieten, der auf der neuesten 737-Generation beruht.

Top Aktuell Evakuierungstraining für Flugbegleiter Lufthansa bestellt 777X-Kabinentrainer bei Spatial
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing 737-700 Lufthana Technik setzt Roboter ein Erstmals vollautomatisches Prüfen der Cockpit-Bedieneinheit möglich
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige