26.06.2013
FLUG REVUE

Erstlauf des Passport-Triebwerks

Am 24. Juni hat GE Aviation mit der Erprobung des ersten Passport begonnen. Das Triebwerk soll an Global 7000 und Global 8000 von Bombardier zum Einsatz kommen.

GE Aviation Passport FETT

Passport auf dem Prüfstand von GE Aviation in Peebles, Ohio. Foto: © GE Aviation  

 

Die Versuche finden auf dem Freiluftprüfstand von GE Aviation in Peebles, Ohio, statt. Während des dreistündigen Erstlaufs erreichte das Triebwerk einen Schub von mehr als 80 Kilonewton. Zugelassen werden soll es mit einem Schub von 73 Kilonewton.  Das Testprogramm sieht acht Passports plus ein Kerntriebwerk vor, die zusammen 4000 Stunden und 8000 simulierte Flugzyklen absolvieren sollen. Im kommenden Jahr will GE Flugversuche an der eigenen Boeing 747 durchführen. Die Zulassung ist für 2015 geplant. Das Passport soll acht Prozent weniger Treibstoff als heutige Triebwerke in dieser Klasse verbrauchen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt