13.06.2018
FLUG REVUE

Einheitliche VorschriftenEU-Parlament beschließt Drohnen-Regelungen

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben am Dienstag neuen EU-weiten Grundsatzregeln für Drohnen zugestimmt. Die EU-Kommission muss nun detaillierte Vorschriften erarbeiten.

EU-Drohnen-Nutzungen 2018

Die EU sieht viele Einsatzmöglichkeiten für Drohnen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen (Zeichnung: EU).  

 

Diese neuen Regeln sollen in der gesamten EU ein einheitliches Sicherheitsniveau garantieren, und Drohnenherstellern und -betreibern Planungssicherheit bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen bringen. Aktuell fallen die meisten Drohnen (unter 150 Kilogramm Abflugmasse) noch unter verschiedene nationale Regelungen, was die Marktentwicklung behindern kann.

Mit den neuen Bestimmungen müssten Drohnen so entwickelt werden, dass sie ohne Gefahr für Menschen bedient werden können. Je nach Gefährdungspotenzial einer Drohne, also etwa ihrem Gewicht, bräuchte sie dann zusätzliche Sicherheitsausstattungen wie etwa Kollisionsschutzsysteme oder automatische Landungssysteme für den Fall, dass der Betreiber während des Fluges die Verbindung zur Drohne verliert.

Bestimmte Drohnenbetreiber müssten nach den neuen Regeln zuerst Schulungen absolvieren, bevor sie mit ihren Drohnen fliegen dürfen. Mit dieser Maßnahme soll sichergestellt werden, dass die Betreiber alle Vorschriften kennen und in der Lage sind, ihre Geräte sicher zu bedienen.

Um bei Zwischenfällen die involvierten Lenker identifizieren zu können, müssten Drohnenbetreiber in Zukunft in nationale Register eingetragen, und ihre Drohnen mit Kennzeichnungen versehen werden. Betreiber von kleinen Drohnen sollen von diesen Bestimmungen ausgenommen werden.

Zivile Drohnentechnologien könnten innerhalb der nächsten zehn Jahre rund zehn Prozent des Flugmarktes in der EU ausmachen (rund 15 Milliarden Euro jährlich). Nach Schätzungen der Kommission könnte die Drohnenindustrie bis zum Jahr 2050 rund 150000 neue Arbeitsplätze in der EU schaffen.



Weitere interessante Inhalte
Jubiläum bei Lufthansa Seit 30 Jahren fliegen Frauen für die größte deutsche Airline

16.08.2018 - Im August 1988 hoben die ersten beiden Co-Pilotinnen für Lufthansa ab. Der Frauenanteil unter den Piloten der Lufthansa-Group-Airlines liegt heute bei sechs Prozent. … weiter

Airports Top 10: Die größten deutschen Flughäfen

16.08.2018 - Flughäfen sind zentrale Verbindungsstellen des weltweiten Luftverkehrsnetzes. Während internationale Airport-Giganten in den USA, Asien und Co. jährlich um die höchsten Passagierzahlen buhlen, geht es … weiter

Über Satellitenverbindung Echtzeit-Wetter direkt ins Cockpit

16.08.2018 - Über die EFB Weather Awareness Solution (eWAS) von Sitaonair und eine sichere Satelliten-Verbindung von Inmarsat erhalten Piloten Wetter-Updates im Flug. … weiter

Lufthansa Neues Additiv für Flugzeugtreibstoffe soll Wasser binden

15.08.2018 - Lufthansa und BASF haben zum ersten Mal das neue Treibstoffadditiv Kerojet Aquarius im Flug getestet. Der Zusatzstoff soll die Flugsicherheit erhöhen und Wartungskosten reduzieren. … weiter

Einbau in umgerüstete A330-200 Größeres Crew Rest Compartment für Frachter

14.08.2018 - ACM Aircraft Cabin Modification und die Elbe Flugzeugwerke haben einen neuen Ruhebereich für das fliegende Personal in Frachtflugzeugen entwickelt. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf