in Kooperation mit

FAA-Zulassung für Honeywells JetWave

Schnelles Internet für die Boeing 757

Das In-Flight-Konnektivitätssystem JetWave von Honeywell Aerospace für die Boeing 757 hat die Zulassung durch die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA erhalten.

Im Internet surfen, Emails checken, sich in Sozialen Netzwerke austauschen und Videos schauen: Passagiere der Boeing 757 können künftig das Hochgeschwindigkeits-Breitband-Satellitennetzwerk Global Xpress von Inmarsat nutzen. Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die entsprechende Hardware JetWave von Honeywell Aerospace zugelassen, teilte der Avionikhersteller aus Phoenix, Arizona mit.

JetWave verbindet sich im Flug mit dem Dienst von Global XPress (GX) Aviation. Damit könnten Fluggäste auch in zehn Kilometern Höhe von derselben Wlan-Geschwindigkeit profitieren wie Zuhause oder im Büro.

Der Zulassung gingen nach Angaben von Honeywell mehr als 180 Flugstunden und verschiedene Tests an Bord der firmeneigenen 757 voraus. Dabei sei gezeigt worden, dass die Verbindung zwischen Hardware und GX-Netzwerk unabhängig von Höhe, Geschwindigkeit, Wetter und sowohl über Land als auch über Wasser stabil blieb.

Das In-Flight-Wlan von GX und Honeywell soll noch 2016 in Betrieb gehen. Die Zulassung für die Boeing 757 vereinfacht nach Angaben von Honeywell die Einführung bei anderen Flugzeugtypen.

Zur Startseite