05.08.2011
FLUG REVUE

GE Aviation liefert erstes GE38 für CH-53K aus

Das US-Triebwerksunternehmen hat in Lynn, Massachusetts, das erste GE38-Wellentriebwerk für Bodentests der CH-53K an Sikorsky übergeben.

GE38

Beim GE38 steuert MTU Aero Engines die Nutzturbine bei. Foto: © GE Aviation  

 

Zuvor hatte der Antrieb umfangreiche Tests bei GE Aviation in Lynn erfolgreich hinter sich gebracht, unter anderem 300 Stunden bei fast doppelt so harten Einsatzbedingungen wie im normalen Betrieb vorgesehen. Das Bodentestprogramm des GE38 umfasst insgesamt fünf Entwicklungstriebwerke, die zusammen rund 5000 Stunden absolvieren sollen. Hinzu kommen 20 Aggregate für die Flugtests der CH-53K. GE Aviation schätzt für das GE38 ein Einnahmepotenzial von vier Milliarden Dollar in verschiedenen Anwendungsgebieten.




FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?