in Kooperation mit

Getriebefan für die neuen E-Jets von Embraer

GKN Aerospace beteiligt sich am PW1900G

9 Bilder

GKN Aerospace hat eine Partnerschaft mit Pratt & Whitney geschlossen und wird unter anderem Gehäuse- und Wellenteile für das PW1900G liefern. Der Getriebefan kommt an der E190-E2 und E195-E2 von Embraer zum Einsatz.

Im Rahmen des Vertrages mit Pratt & Whitney übernimmt GKN Aerospace einen Programmanteil von sieben Prozent am PW1900G. Der Getriebefan kommt an den beiden größeren Mitgliedern der E2-Serie der E-Jets von Embraer zum Einsatz, der E190-E2 und der E195-E2. Den möglichen Wert der Beteiligung beziffert GKN auf bis zu 2,5 Milliarden Dollar über die gesamte Dauer des Programms. Das Unternehmen ist auch Partner bei den anderen GTF-Antrieben mit ähnlichen Komponenten. Beim PW1900G entwickelt und produziert GKN das Turbinenendgehäuse und das mittlere Verdichtergehäuse. Außerdem liefert man Teile der Niederdruckwelle und Befestigungsringe des Bläsergehäuses. Die Komponenten werden in Schweden, Norwegen und den USA gebaut und sollen ab 2015 ausgeliefert werden. Auch für das PW1700G der E175-E2 will GKN diese Teile produzieren. Das Triebwerk basiert auf dem PW1200G des Mitsubishi Regional Jet.

Top Aktuell Messe EBACE in Genf Business Aviation: Der Trend geht zum Bio-Sprit
Beliebte Artikel MTU Aero Engines AG und die Regierung der Republik Serbien haben im Mai 2019 eine Absichtserklärung über den Aufbau eines neuen Triebwerks-Reparaturwerks unterzeichnet. Serbische Regierung unterstreicht Unterstützung MTU plant Reparaturstandort bei Belgrad Haarrisse im Trent 1000 TEN? SIA prüft 787-10-Triebwerksschaufeln
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige