in Kooperation mit

Großauftrag für GE Aviation

Air France-KLM wählt GEnx für Boeing 787

28 Bilder

Die Airline-Gruppe Air France-KLM hat sich als Antrieb für ihre Boeing 787 für das GEnx von GE Aviation entschieden. Der Wert des Auftrags beläuft sich auf mehr als 1,7 Milliarden Dollar.

Air France-KLM hat insgesamt 25 Dreamliner bestellt und least zwölf weitere Exemplare. Alle erhalten das GEnx-1B von GE Aviation. Der US-Hersteller hatte sich damit gegen das Trent 1000 von Rolls-Royce durchgesetzt. Der Vertrag schließt auch die Berechtigung zur Instandsetzung des GEnx-1B bei der Technikabteilung der Airline-Gruppe ein. GE liefert dabei technische Unterstützung, Training, Lizenzen für Komponentenreparaturen und Materialunterstützung. "Die GEnx-Triebwerke bieten Air France-KLM mehrere erhebliche Vorteile, einschließlich niedrigeren Verbrauch, geringe Emissionen und weniger Lärm. Außerdem positioniert uns diese neue Partnerschaft als wichtiger Anbieter bei der Instandhaltung dieser Triebwerke der neuen Generation", sagte Alexandre de Juniac, CEO von Air France-KLM.

Bis dato hat GE Aviation mehr als 1300 Exemplare des GEnx verkauft. Im Vergleich zum CF6 sinkt der Treibstoffverbrauch laut GE um bis 15 Prozent. Partner beim GEnx sind IHI Corporation aus Japan, GKN Aerospace Engine Systems aus Schweden, MTU Aero Engines aus Deutschland, TechSpace Aero aus  Belgiem, Snecma aus Frankreich und Samsung Techwin aus Südkorea.

Top Aktuell Messe EBACE in Genf Business Aviation: Der Trend geht zum Bio-Sprit
Beliebte Artikel Alle Fakten Boeing 787-8 Alle Fakten Air France
Stellenangebote Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband stellt ein Referent für Aus- und Fortbildung, Flugsicherheit und Sport (m/w/d) gesucht OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w)
Anzeige