09.06.2017
FLUG REVUE

Entwicklung von Airbus und Lufthansa TechnikHaifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet.

Haifischhaut-Lackierung Airbus und Lufthansa Technik

Der von Airbus und Lufthansa Technik entwickelte Roboterarm trägt die Haifischhaut-Beschichtung automatisiert auf die Tragflächen auf. Foto und Copyright: Michael Lindner  

 

Um den Strömungswiderstand an Tragflächen von Verkehrsflugzeugen zu verringern, haben sich Airbus und Lufthansa Technik im Rahmen des Projekts FAMOS (Führungssystem zur automatisierten Applikation multifunktionaler Oberflächenstrukturen) zusammengeschlossen. Die beiden Unternehmen entwickelten im ZAL TechCenter in Hamburg eine Technologie, bei der die Flügel mithilfe von Roboterarmen mit einer speziellen Oberfläche beschichtet werden können. Das teilte das ZAL TechCenter am Donnerstag mit.

Das Auftragen der sogenannten Riblet-Struktur auf große Oberflächen gestaltete sich bislang schwierig. Lufthansa Technik und Airbus im FAMOS-Projekt haben an einer eine Lösung gearbeitet, um auch große Bereiche wie die Tragflächen mittels eines Roboterarms automatisiert und damit kostengünstig zu lackieren und zu beschichten.

Bei der Methode wird ein Speziallack in Form der Haifischhaut-Struktur auf die Oberfläche geprägt und durch UV-Licht gehärtet. Auch eine vorherige Reinigung mit Abtragung alter Lackierung ist möglich. Durch die verbesserte Oberfläche kann der Treibstoffverbrauch eines Verkehrsflugzeugs um etwa ein Prozent gesenkt werden.

Das Projekt wurde seit 2014 im Rahmen des fünften zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Nach dem erfolgreichen Abschluss mit dem Aufbau des funktionierenden Demonstrators im ZAL TechCenter soll nun im nächsten Schritt die Industrialisierung der Technologie angegangen werden.



Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

11.10.2017 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Lufthansa Technik Neue Räder- und Bremenswerkstatt in Frankfurt

02.10.2017 - Lufthansa Technik hat ihre moderne Anlage zur Instandsetzung von Rädern und Bremsen in Betrieb genommen. … weiter

Lufthansa Technik 4000 Arbeitsstunden für die "Landshut"

25.09.2017 - Am Samstag ist die ehemalige Lufthansa-737 "Landshut" in Friedrichshafen angekommen, wo sie nach ihrer Restaurierung künftig im Dornier-Museum zu sehen sein wird. Lufthansa Technik hat den … weiter

Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF