in Kooperation mit

Alle Fakten

IAE V2500

Muster (Type) Turbofan für Verkehrsflugzeuge

Land (Country)

International

Hersteller (Manufacturer)
International Aero Engines (IAE)
400th Main Street, M/S 121-10
East Hartford
Connecticut 06108, USA

Tel.: +1 (860) 5655515
Fax.: +1 (860) 5655400
Internet: www.v2500.com

Aufbau (Architecture)
Bläser (JAEC), vierstufiger Niederdruckverdichter (V2500-A5; JAEC), zehnstufiger Hochdruckverdichter (Rolls-Royce), Brennkammer (Pratt & Whitney), zweistufige Hochdruckturbine (Pratt & Whitney), fünfstufige Niederdruckturbine (MTU Aero Engines), FADEC (Hamilton Sundstrand)

Versionen (Variants)
V2500-A1: ursprüngliche Version für Airbus A320 V2500-A5: schubstärkere Version mit gleichzeitig niedrigerem Verbrauch, besitzt einen vier- statt dreistufigen Niederdruckverdichter. Der Antrieb für die A320-Familie ist mit verschiedenen Schubratings erhältlich. Die Hardware ist identisch.
V2500-D5: Variante für die Boeing (McDonnell Douglas) MD-90-30


Leistung (Rating) 
V2522-A5: 97,86 kN
V2524-A5: 106,75 kN
V2527-A5: 117,88 kN
V2530-A5: 139,67 kN
V2533-A5: 146,8 kN
V2525-D5: 111,21 kN

Nebenstromverhältnis (Bypass Ratio)
V2522-A5: 4,9:1
V2524-A5: 4,9:1
V2527-A5: 4,8:1
V2530-A5: 4,6:1
V2533-A5: 4,5:1
V2525-D5: 4,8:1

Massendurchsatz (Mass Flow)
V2500-A5: 389,2 kg/s

Gesamtdruckverhältnis (Overall Pressure Ratio)
V2522-A5: 32,8:1
V2524-A5: 32,8:1
V2527-A5: 32,8:1
V2530-A5: 35,2:1
V2533-A5: 35,2:1
V2525-D5: 27,2:1


Abmessungen (Dimensions)
Länge (Length):
V2500-A1: 2,96 m
V2500-A5/-D5: 3,2 m

Bläserdurchmesser (Fan Diameter):  1,613 m

Massen (Weights)
Trockenmasse (Dry Weight): 
V2500-A1: 2242 kg
V2500-A5: 2359 kg
V2500-D5: 2540 kg

Anwendungen (Use)
Airbus A319 , A320 , A321 , ACJ 
Boeing MD-90


Geschichte (History)
Der Programmstart des V2500 (Schub 25000 lb, V für die fünf Partner) fand im Januar 1984 statt. Später schied Fiat Avio aus dem Konsortium aus, liefert aber nach wie vor den Hilfsgeräteantrieb. Die Programmanteile der vier verbliebenen Partner verteilen sich wie folgt: Pratt & Whitney und Rolls-Royce jeweils 32,5 Prozent, Japanese Aero Engine Corporation 23 Prozent und MTU Aero Engines 12 Prozent.
Der Erstlauf des V2500 erfolgte im Dezember 1985. Allerdings erreichte der ursprüngliche Verdichter nicht die geforderten Leistungen, so dass gravierende Änderungen nötig wurden. So bekam unter anderem der Niederdruckverdichter zwei zusätzliche Stufen. Das V2500-A1 erhielt seine Zulassung im Juni 1988. Der erste von einem V2500 angetriebene Airbus A320[Link auf https://www.flugrevue.de/index.php?id=1855]startete am 28. Juli 1988. Nach Anlaufschwierigkeiten entwickelte sich das gegen das CFM56 konkurrierende Triebwerk zu einem Verkaufsschlager. Die Endmontage erfolgt bei Pratt & Whitney in Middletown, USA, und bei Rolls-Royce Deutschland in Dahlewitz bei Berlin. Am 17. Dezember 2007 hat das V2500 SelectOne seine FAA-Zulassung erreicht. Der neue Baustandard soll unter anderem einen um ein Prozent niedrigeren Treibstoffverbrauch bieten.

Technische Daten
Modell IAE V2500
Hersteller International Aero Engines (IAE)
Triebwerk Airbus A321, Airbus A319, Airbus A320, Embraer KC-390
Neues Heft
Top Aktuell Haarrisse im Trent 1000 TEN? SIA prüft 787-10-Triebwerksschaufeln
Streaming für Flugzeugfans
Die Senkrechtlander von Sylt

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Rolls-Royce Trent XWB in Dahlewitz Rolls-Royce in Deutschland 100. Trent XWB aus Dahlewitz geliefert Rolls-Royce UltraFan Konzept Triebwerks-Wettbewerb Kein Rolls-Royce-Antrieb für Boeing NMA
Anzeige
Stellenangebote OFD sucht Pilot Jetzt bewerben – Pilot gesucht! OFD sucht Pilot (m/w/d) RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d)