09.03.2011
FLUG REVUE

Lufthansa Systems stellt BoardConnect-Unterhaltungssystem vor ITB 2011: Lufthansa Systems stellt BoardConnect-Unterhaltungssystem vor

Als erste Fluggesellschaft hat sich Condor entschieden BoardConnect in ihren Boeing 767 einzuführen. Es basiert auf einem WiFi-Netzwerk in der Kabine.

BoardConnect Condor

BoardConnect von Lufthansa Systems arbeitet auch mit Tablet-PCs (Foto: Condor).  

 

Laut Lufthansa Systems ist das auf der ITB in Berlin vorgestellte In-Flight Entertainmentsystem (IFE) nicht nur kostengünstig, sondern eröffnet auch ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation an Bord.

Die Passagiere können von eingebauten Bildschirmen aus oder aber mit ihren eigenen Laptops, Tablet-PCs, Smartphones und anderen WiFi-fähigen Endgeräten auf ein breites Angebot an Video, Audio, Spielen und anderen Inhalten zugreifen.

Zugleich erlaubt BoardConnect den Fluggesellschaften neue Formen der Kundenkommunikation sowie neue Informationsangebote und Services. Möglich sind auch Dienstleistungen, die den Airlines zusätzliche Einnahmequellen erschließen. Jede Airline kann den Kontakt zum Passagier dabei maßgeschneidert gestalten.

"Gerade in der Touristik ist die Bordunterhaltung ein wichtiger Teil des Reiseerlebnisses und damit ein Mittel, sich im Wettbewerb zu differenzieren", sagte Rainer Kröpke, Leiter Produktmanagement und Marketing der Condor Flugdienst GmbH. "BoardConnect eröffnet uns hier ganz neue Möglichkeiten. Zugleich ist das System in Einbau und Betrieb deutlich kostengünstiger als herkömmliche Lösungen."

Im Gegensatz zu konventionellen IFE-Systemen muss bei BoardConnect nicht mehr jeder einzelne Sitz verkabelt werden. Stattdessen gibt es in der Kabine einer Boeing 767 zum Beispiel nur noch fünf Access-Points, die mit dem zentralen Server verbunden sind.

Durch den Wegfall der Verkabelung und der Hardware zur Datenverteilung ergibt sich bei einer Boeing 767-300 eine Gewichtsersparnis von knapp einer halben Tonne. Das spart pro Flugzeug und Jahr rund 20 Tonnen Kerosin.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
KS


Weitere interessante Inhalte
Neue Airline von Niki Lauda Zusätzliche Laudamotion-Flüge von der Schweiz aus

06.03.2018 - Laudamotion will im Sommer zwei Flugzeuge im Schweizer Markt einsetzen. Von Zürich und Basel aus sollen neun neue Destinationen angeflogen werden. … weiter

Neues Angebot von FTI Nonstop ab Nürnberg nach Dubai

22.02.2018 - Ab 25. März bietet FTI eine wöchentliche Verbindungen durch Condor von Nürnberg nach Dubai. Somit wird das Angebot von Emirates ab München oder Frankfurt ergänzt. … weiter

Niki-Nachfolge Condor vermarktet Laudamotion-Flüge

16.02.2018 - Über die deutsche Thomas-Cook-Tochter können Flüge von Niki Laudas neuer Fluggesellschaft gebucht werden. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Entscheidung im österreichischen Bieterverfahren Lauda gewinnt das Rennen um NIKI

23.01.2018 - Die insolvente österreichische Fluggesellschaft Niki Luftfahrt GmbH aus Wien wird durch den einstigen Unternehmensgründer Niki Lauda übernommen. Dies entschied der NIKI-Gläubigerausschuss vergangene … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete