11.06.2008
FLUG REVUE

11.6.2008 - 47 Tage LackierenLackieren mit viel Fingerspitzengefühl beim Airbus A380

Die Spezialisten von Airbus in Hamburg-Finkenwerder sind für die Lackierung aller A380-Flugzeuge zuständig.

Die Spezialisten von Airbus in Hamburg-Finkenwerder sind für die Lackierung aller A380-Flugzeuge zuständig. Dazu wurde eine 213 Meter lange und 105 Meter breite Halle neu gebaut. Hier kann an zwei A380-Flugzeugen gleichzeitig gearbietet werden. Die Halle hat eine Grundfläche von 22.3300 Quadratmetern, das sind mehr als drei Fußballfelder.

Die neuen Flugzeuge kommen in grüner Grundierung aus Toulouse nach Hamburg geflogen. Dann legen die Lackierer los: Rund 1100 Quadratmeter Fläche müssen bei einer A380 bearbeitet werden. In ihren Schutzanzügen wirken die Farbspezialisten auf den ersten Blick wie Astronauten. Zusätzlich sind die Arbeiter mit Seilen gesichert, wenn sie in mehreren Metern Höhe am riesigen Rumpf arbeiten. Rund zehn Tage dauert es , bis die A380  im Wunsch-Design der Airline glänzt.

In einem Extra-Raum der neuen Halle wird das Seitenleitwerk bearbeitet. Dies passiert schon, bevor das Teil nach Toulouse geliefert wird. Hier ist bei manchen Kunden besonders viel Feinarbeit gefordert: Auf dem Leitwerk findet sich das Logo der Gesellschaft. Nach dem Farbauftrag geht das Seitenleitwerk in die Endmontage nach Toulouse. An diesem Teil lässt sich auch schon bei der Landung des noch "grünen" Flugzeuges erkennen, für welchen Kunden die A380 vorgesehen ist.



Weitere interessante Inhalte
Enders und Brégier gehen Airbus tauscht die Führung aus

15.12.2017 - Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Rüstungskonzern Airbus tauscht seine Führungsspitze aus. Konzernchef Tom Enders verlängert seinen Vertrag nicht um eine dritte Amtszeit über den April 2019 … weiter

"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen