28.01.2013
FLUG REVUE

LHT konkretisiert Umbaupläne für die Administration

Die Lufthansa Technik AG will ihre Strukturen und Abläufe in der Administration in erheblichem Umfang neu organisieren. Die Veränderungen sind Teil des Sparprogramms SCORE des Lufthansa-Konzerns.

„In der Produktion haben wir schon viele Innovationen umgesetzt und Prozesse optimiert. Ähnliches streben wir nun auch in der Administration an", sagte August Wilhelm Henningsen, Vorstandsvorsitzender der LHT. Seit dem Frühjahr 2012 haben rund 200 Experten aus allen Unternehmensbereichen am SCORE-Projekt „NETwork" gearbeitet. Das Ergebnis ist nun ein umfangreiches Paket mit mehr als 200 Einzelmaßnahmen. Jede hat das Ziel, die Administration effizienter zu organisieren und besser auf Kundenbedürfnisse einzugehen.

Die Veränderungen in der Administration in Deutschland werden bis zum Jahr 2015 umgesetzt. Hier werden voraussichtlich 650 Stellen entfallen, wobei der Umbau sozialverträglich umgesetzt werden soll. Auf freiwilliger Basis werden Altersteilzeit, ein früherer Renteneintritt sowie Aufhebungsverträge angeboten. Darüber hinaus sollen in dieser Zeit frei werdende Stellen nicht wieder besetzt werden.

Der Hamburger Weltmarktführer im internationalen Maintenance, Repair & Overhaul-Markt hat in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich seine Produktionsprozesse verschlankt sowie innovative Produkte entwickelt. Auf diese Art und Weise konnten neue Marktpotentiale erschlossen werden. Beispielsweise werden im Rahmen von SCORE die Kosten für eine Triebwerksüberholung um zirka 20 Prozent gesenkt. LHT beschäftigt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Technical Training, Lufthansa Technik Maintenance International sowie Lufthansa LEOS an den deutschen Standorten Hamburg, Frankfurt, München und Berlin insgesamt 13.070 Mitarbeiter.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Mit Kohlendioxid-Trockeneis Lufthansa Technik entwickelt neue Triebwerkswäsche

13.07.2018 - Mithilfe von CO2-Trockeneispellets will Lufthansa Technik künftig Triebwerke schneller und auch bei sehr kalten Außentemperaturen reinigen. … weiter

Lufthansa Technik und Oerlikon Zusammenarbeit beim 3D-Druck für die Instandhaltung

11.07.2018 - Oerlikon AM und Lufthansa Technik wollen gemeinsam Prozesse und Standards der additiven Fertigung für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen entwickeln. … weiter

Initiative der EU-Kommission Hamburg wird Modellregion für Drohnen

08.06.2018 - Die Hansestadt ist eine der ersten Städte der Urban Air Mobility (UAM) Initiative der Europäischen Kommission. Im Fokus stehen zivile Nutzungsmöglichkeiten von unbemannten Drohnen. … weiter

Stromausfall legt Flughafen lahm Hamburg: Flugbetrieb normalisiert sich

04.06.2018 - Nach dem Stromausfall am Flughafen Hamburg vom Sonntag normalisiert sich am Montag der Flugbetrieb wieder. Der Airport hatte am Sonntag schließen müssen, weil die Stromversorgung durch einen … weiter

Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

18.04.2018 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf