04.04.2018
FLUG REVUE

NASA-AuftragLockheed Martin baut leises Überschallflugzeug

Überschall ohne Knall: Lockheed Martin ist für das neue Experimentalflugzeug der NASA verantwortlich. Es soll von 2021 an im Flug erprobt werden.

Low-Boom Flight Demonstrator NASA April 2018 ehemals QuESST

Neues X-Flugzeug der NASA: Eine spezielle Flugzeugform soll die Lautstärke des Überschallknalls verringern. Foto und Copyright: NASA  

 

Die NASA macht beim Thema Überschallflüge über Land Ernst. Nachdem die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde bereits seit 2016 mit Lockheed Martin an einem vorläufigen Design für ein leises Überschallflugzeug arbeitet, hat der Luft- und Raumfahrtkonzern am Dienstag offiziell den Auftrag zum Bau eines bemannten Versuchsflugzeugs erhalten. Der Auftrag läuft bis Ende 2021 und hat einen Wert von 247,5 Millionen US-Dollar.

Das neueste X-Flugzeug der NASA namens Low-Boom Flight Demonstrator (LBFD) soll 28 Meter lang sein und eine Spannweite von knapp neun Metern haben. Als Antrieb kommt ein GE F414 zum Einsatz, das normalerweise in der Boeing F/A-18E/F Super Hornet verwendet wird. Der Einsitzer soll mit einer Geschwindigkeit bis Mach 1.5 und in Höhen von mehr als 16.000 Metern fliegen können. Dabei soll es beim Durchbrechen der Schallmauer nicht mehr den charakteristischen Doppelknall geben, sondern nur ein Geräusch wie eine zuschlagende Autotür. Erreicht werden soll das durch eine neuartige Form des Flugzeugs.

Mitte 2021 sollen die Testflüge mit dem LBFD beginnen, zunächst sollen dann die Sicherheit und Leistung des Flugzeugs validiert werden. Von 2022 an will die NASA Erprobungsflüge über vier bis sechs verschiedenen Gemeinden und Städten in den USA durchführen. Drei Jahre lang sollen Daten gesammelt und Umfragen durchgeführt werden, die den nationalen und internationalen Regulierungsbehörden FAA und ICAO zur Verfügung gestellt werden. Derzeit sind Überschallflüge über Land verboten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt