04.04.2018
FLUG REVUE

NASA-AuftragLockheed Martin baut leises Überschallflugzeug

Überschall ohne Knall: Lockheed Martin ist für das neue Experimentalflugzeug der NASA verantwortlich. Es soll von 2021 an im Flug erprobt werden.

Low-Boom Flight Demonstrator NASA April 2018 ehemals QuESST

Neues X-Flugzeug der NASA: Eine spezielle Flugzeugform soll die Lautstärke des Überschallknalls verringern. Foto und Copyright: NASA  

 

Die NASA macht beim Thema Überschallflüge über Land Ernst. Nachdem die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde bereits seit 2016 mit Lockheed Martin an einem vorläufigen Design für ein leises Überschallflugzeug arbeitet, hat der Luft- und Raumfahrtkonzern am Dienstag offiziell den Auftrag zum Bau eines bemannten Versuchsflugzeugs erhalten. Der Auftrag läuft bis Ende 2021 und hat einen Wert von 247,5 Millionen US-Dollar.

Das neueste X-Flugzeug der NASA namens Low-Boom Flight Demonstrator (LBFD) soll 28 Meter lang sein und eine Spannweite von knapp neun Metern haben. Als Antrieb kommt ein GE F414 zum Einsatz, das normalerweise in der Boeing F/A-18E/F Super Hornet verwendet wird. Der Einsitzer soll mit einer Geschwindigkeit bis Mach 1.5 und in Höhen von mehr als 16.000 Metern fliegen können. Dabei soll es beim Durchbrechen der Schallmauer nicht mehr den charakteristischen Doppelknall geben, sondern nur ein Geräusch wie eine zuschlagende Autotür. Erreicht werden soll das durch eine neuartige Form des Flugzeugs.

Mitte 2021 sollen die Testflüge mit dem LBFD beginnen, zunächst sollen dann die Sicherheit und Leistung des Flugzeugs validiert werden. Von 2022 an will die NASA Erprobungsflüge über vier bis sechs verschiedenen Gemeinden und Städten in den USA durchführen. Drei Jahre lang sollen Daten gesammelt und Umfragen durchgeführt werden, die den nationalen und internationalen Regulierungsbehörden FAA und ICAO zur Verfügung gestellt werden. Derzeit sind Überschallflüge über Land verboten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Meilenstein für unbemannten Luftverkehr NASA testet Ikhana-Drohne im öffentlichen Luftraum

19.06.2018 - Mitte Juni hat die NASA erstmals eine unbegleitete Drohne im dicht beflogenen Luftraum über Kalifornien getestet. Das unbemannte Luftfahrzeug konnte dank "See and Avoid"-Technik sicheren Abstand zum … weiter

Heftiger Staubsturm auf dem Mars Kontakt zu NASA-Rover Opportunity abgebrochen

14.06.2018 - Seit eineinhalb Wochen tobt auf dem Mars einer der schwersten Staubstürme, die bisher beobachtet wurden. Der Oppertunity-Rover hat sich mangels Sonne wohl abgeschaltet. … weiter

GRACE-FO Deutsch-amerikanische Zwillingssatelliten starten ins All

23.05.2018 - Eine Falcon-9-Trägerrakete hat die Erdbeobachtungssatelliten am Dienstag von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus in ihre Umlaufbahn gebracht. … weiter

Mission Mars 2020 NASA will Hubschrauber auf dem Mars fliegen lassen

15.05.2018 - Die US-Raumfahrtbehörde will im Rahmen ihrer Rover-Mission Mars 2020 einen kleinen, autonomen Helikopter zum Roten Planeten bringen. … weiter

Ziviles Testknallen über Texas NASA misst Überschall-Knall

08.05.2018 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrt-Forschungsbehörde NASA führt im Herbst eine Serie von Überschall-Testflügen über Land durch, um die Akzeptanz der Lärmbelastung durch die Bevölkerung zu prüfen. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete