19.03.2013
FLUG REVUE

LHT: Ergebnis deutlich verbessert

Der Hamburger Konzern Lufthansa Technik hat im Jahr 2012 bei einem leichten Rückgang der Umsatzerlöse auf 4,01 Milliarden Euro sein Ergebnis deutlich verbessern können. Der für 23 konsolidierte Gesellschaften des Konzerns vorgelegte Jahresbericht weist ein operatives Ergebnis von 318 Millionen Euro aus.<br />

"Angesichts der angespannten Lage vieler Airlines besonders in Europa, von Überkapazitäten im Maintenance, Repair & Overhaul (MRO)-Markt und großem Druck auf das Preis- und Kostenniveau hat sich die Lufthansa Technik Gruppe sehr gut entwickelt", sagte der Vorstandsvorsitzende  August Wilhelm Henningsen auf der heutigen Jahrespressekonferenz in Hamburg. Das Jahr habe im Zeichen der erfolgreichen Einführung der Boeing 747-8 bei Lufthansa und dem Beginn der technischen Services für die Boeing 787 gestanden. Zudem sei der Verbund mit seinen 30 internationalen Produktionsstätten weiterentwickelt und die Forschungs- und Entwicklungsarbeit intensiv vorangetrieben worden.

Für die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit seien im Zuge des Konzernprogramms SCORE weitere Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung auf den Weg gebracht worden. Neben Umstrukturierungen in den großen Produktionsbereichen gehe es auch um gezielte Vertriebsaktivitäten und eine effizientere Administration. Dieser Bereich wurde von mehr als 200 Experten aus dem Unternehmen analysiert, um alle administrativen Tätigkeiten effizienter zu gestalten. Beim Umbau der Strukturen und Abläufe werden bis zum Jahr 2015 in Deutschland voraussichtlich 650 Stellen entfallen, rund 400 davon in Hamburg. Dieser Umbau soll sozialverträglich umgesetzt werden.

Die Entwicklung des internationalen Verbundes war 2012 von einer Portfolio-Bereinigung, aber auch von Kapazitätserweiterungen gekennzeichnet. LTQ Engineering im australischen Melbourne wurde mangels Nachfrage geschlossen. LHT Switzerland in Basel wird wegen eingebrochener Line Maintenance-Nachfrage im April den Betrieb einstellen. Demgegenüber bietet LHT Philippines im neuen Widebody-Hangar jetzt auch umfassende A380-Services an, und LHT Sofia hat mit einem neuen Hallenkomplex die Kapazität auf fünf Überholungslinien verdoppelt.

Lufthansa Technik betreut aktuell weltweit mehr als 730 Kunden und eine Flotte von mehr als 2.200 Flugzeugen. Im Jahr 2012 konnten 45 neue Kunden gewonnen und rund 500 neue Verträge abgeschlossen werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Mit Kohlendioxid-Trockeneis Lufthansa Technik entwickelt neue Triebwerkswäsche

13.07.2018 - Mithilfe von CO2-Trockeneispellets will Lufthansa Technik künftig Triebwerke schneller und auch bei sehr kalten Außentemperaturen reinigen. … weiter

Lufthansa Technik und Oerlikon Zusammenarbeit beim 3D-Druck für die Instandhaltung

11.07.2018 - Oerlikon AM und Lufthansa Technik wollen gemeinsam Prozesse und Standards der additiven Fertigung für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen entwickeln. … weiter

Initiative der EU-Kommission Hamburg wird Modellregion für Drohnen

08.06.2018 - Die Hansestadt ist eine der ersten Städte der Urban Air Mobility (UAM) Initiative der Europäischen Kommission. Im Fokus stehen zivile Nutzungsmöglichkeiten von unbemannten Drohnen. … weiter

Stromausfall legt Flughafen lahm Hamburg: Flugbetrieb normalisiert sich

04.06.2018 - Nach dem Stromausfall am Flughafen Hamburg vom Sonntag normalisiert sich am Montag der Flugbetrieb wieder. Der Airport hatte am Sonntag schließen müssen, weil die Stromversorgung durch einen … weiter

Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

18.04.2018 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf