24.06.2010
FLUG REVUE

Aerologic C-CheckLufthansa Technik: Erster C-Check an AeroLogic 777-Frachter

Lufthansa Technik Maintenance International (LTMI) hat in Frankfurt nach eigenen Angaben erstmals einen C-Check an einem Boeing 777-Frachter von AeroLogic durchgeführt.

Nach etwa 1.360 Arbeitsstunden, zusammengesetzt aus Routineinspektionen, diversen Modifikationen, Arbeiten am Frachtladesystem und einigen Reparaturen wurde die Maschine mit der Kennung D-AALA termingerecht wieder an die in Leipzig beheimatete Frachtfluggesellschaft übergeben.

Im Rahmen des C-Checks wurde von LTMI - als erstem Instandhaltungsbetrieb überhaupt - das komplette Ladesystem im Hauptfrachtraum und teilweise im unteren Frachtraum ausgebaut und gewartet. Zudem wurden einige Modifikationen am Flugzeug vorgenommen, kleinere Beschädigungen aus dem Frachtbetrieb instand gesetzt und diverse Auffrischungsarbeiten am Rumpf und im Cockpit durchgeführt. Ein weiterer Boeing 777-Frachter von AeroLogic wird Ende Juli zum C-Check in Frankfurt erwartet.

"Ziel des C-Checks ist natürlich, nicht nur die gesetzlichen Regularien einzuhalten, sondern darüber hinaus die AeroLogic-Maßstäbe zu berücksichtigen", sagte Christian Schmucker, Director Maintenance von AeroLogic. "Nach mehr als einem Jahr intensiver Nutzung ist es unser Ziel, den exzellenten Zustand des Flugzeuges wieder herzustellen und somit die Zuverlässigkeit und das Erscheinungsbild der AeroLogic auf höchstmöglichem Niveau zu halten."

"Wir freuen uns sehr, dass sich AeroLogic neben den kleineren Wartungsarbeiten in Frankfurt nun auch bei der Durchführung größerer Checks für LTMI entschieden hat", erklärte Dietmar Fischer, Director Aircraft Maintenance von LTMI. "Unsere umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Frachtflugzeugen hilft uns dabei, AeroLogic mit kürzesten Durchlaufzeiten bei unverändert hoher Qualität bestmöglich zu unterstützen."

Die enge Kooperation von Lufthansa Technik und AeroLogic besteht bereits seit Aufnahme des Flugbetriebs der Frachtfluggesellschaft im Jahr 2009. Seither stehen die Boeing 777-Frachter von AeroLogic unter einem Total Technical Support TTS®-Vertrag, in dessen Rahmen Lufthansa Technik umfangreiche Services für die Instandhaltung, Reparatur und Logistik von Flugzeugkomponenten sowie für die Erstellung und Planung des Instandhaltungsprogramms erbringt.



Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

18.04.2018 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Aircraft Interiors Expo 2018 Neuheiten rund um Flugzeugkabinen

09.04.2018 - Vom 10. bis 12. April zeigen Flugzeughersteller und Zulieferer auf der AIX in Hamburg neue Konzepte und Produkte für die Kabine. … weiter

Modifikation von Flugzeugkabinen Lufthansa Technik bietet Kabinenleasing an

06.04.2018 - Lufthansa Technik will zunächst Flugzeugsitze und künftig sogar komplette Kabinenlayouts an Airlines verleasen. … weiter

Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU EME Aero plant Instandhaltungsshop in Jasionka

27.03.2018 - Das Gemeinschaftsunternehmen hat ein Grundstück im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens Rzeszów gekauft, Baubeginn für das Instandhaltungswerk ist im Mai. … weiter

Jahreszahlen 2017 Lufthansa Technik mit Rekordumsatz

19.03.2018 - Lufthansa Technik hat 2017 neue Aufträge im Wert von mehr als 13 Milliarden Euro erhalten und den Umsatz auf ein neues Allzeithoch gesteigert. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All