24.06.2010
FLUG REVUE

Aerologic C-CheckLufthansa Technik: Erster C-Check an AeroLogic 777-Frachter

Lufthansa Technik Maintenance International (LTMI) hat in Frankfurt nach eigenen Angaben erstmals einen C-Check an einem Boeing 777-Frachter von AeroLogic durchgeführt.

Nach etwa 1.360 Arbeitsstunden, zusammengesetzt aus Routineinspektionen, diversen Modifikationen, Arbeiten am Frachtladesystem und einigen Reparaturen wurde die Maschine mit der Kennung D-AALA termingerecht wieder an die in Leipzig beheimatete Frachtfluggesellschaft übergeben.

Im Rahmen des C-Checks wurde von LTMI - als erstem Instandhaltungsbetrieb überhaupt - das komplette Ladesystem im Hauptfrachtraum und teilweise im unteren Frachtraum ausgebaut und gewartet. Zudem wurden einige Modifikationen am Flugzeug vorgenommen, kleinere Beschädigungen aus dem Frachtbetrieb instand gesetzt und diverse Auffrischungsarbeiten am Rumpf und im Cockpit durchgeführt. Ein weiterer Boeing 777-Frachter von AeroLogic wird Ende Juli zum C-Check in Frankfurt erwartet.

"Ziel des C-Checks ist natürlich, nicht nur die gesetzlichen Regularien einzuhalten, sondern darüber hinaus die AeroLogic-Maßstäbe zu berücksichtigen", sagte Christian Schmucker, Director Maintenance von AeroLogic. "Nach mehr als einem Jahr intensiver Nutzung ist es unser Ziel, den exzellenten Zustand des Flugzeuges wieder herzustellen und somit die Zuverlässigkeit und das Erscheinungsbild der AeroLogic auf höchstmöglichem Niveau zu halten."

"Wir freuen uns sehr, dass sich AeroLogic neben den kleineren Wartungsarbeiten in Frankfurt nun auch bei der Durchführung größerer Checks für LTMI entschieden hat", erklärte Dietmar Fischer, Director Aircraft Maintenance von LTMI. "Unsere umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Frachtflugzeugen hilft uns dabei, AeroLogic mit kürzesten Durchlaufzeiten bei unverändert hoher Qualität bestmöglich zu unterstützen."

Die enge Kooperation von Lufthansa Technik und AeroLogic besteht bereits seit Aufnahme des Flugbetriebs der Frachtfluggesellschaft im Jahr 2009. Seither stehen die Boeing 777-Frachter von AeroLogic unter einem Total Technical Support TTS®-Vertrag, in dessen Rahmen Lufthansa Technik umfangreiche Services für die Instandhaltung, Reparatur und Logistik von Flugzeugkomponenten sowie für die Erstellung und Planung des Instandhaltungsprogramms erbringt.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Mehr als 8000 Mitarbeiter gesucht

08.01.2018 - Die Airlines des Lufthansa-Konzerns stellen 2018 vor allem Kabinenpersonal ein. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter

Triebwerks-Instandhaltung in Polen LHT und MTU gründen EME Aero

05.12.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?