23.06.2010
FLUG REVUE

Lufthansa Technik und Volvo Aero kooperieren bei der Reparatur von TriebwersteilenLufthansa Technik und Volvo Aero kooperieren bei der Reparatur von Triebwerksteilen

Lufthansa Technik und Volvo Aero haben ein Kooperationsabkommen im Bereich der Triebwerksteile-Reparatur unterzeichnet.

Beide Unternehmen werden gemeinsam neue Reparaturmethoden entwickeln, hauptsächlich für strukturelle Teile von Triebwerken großer Verkehrsflugzeuge. Außerdem werden die Partnerbei den entsprechenden Zertifizierungsprozessen, den Reparatur-Services sowie den Marketing- und Vertriebsaktivitäten für dieses Geschäftsfeld kooperieren.

"Mit unserem Partner Volvo Aero, der ein anerkannter Original-Hersteller von Komponenten und auf strukturelle Teile spezialisiert ist, werden wir unser Portfolio bei der Triebwerksteile-Reparatur ergänzen und aktualisieren.", so Lufthansa Technik.

Die Entwicklung von Reparaturverfahren wird gemeinsam bei Volvo Aero in Trollhättan / Schweden und bei Lufthansa Technik in Hamburg erfolgen. Generell wird die Zulassung von gemeinsamen Entwicklungen durch die Lufthansa Technik EASA Part 21 Design Organisation erfolgen. Reparaturen werden sowohl bei Volvo Aero als auch bei Lufthansa Technik erfolgen.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Group Mehr als 8000 Mitarbeiter gesucht

08.01.2018 - Die Airlines des Lufthansa-Konzerns stellen 2018 vor allem Kabinenpersonal ein. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter

Triebwerks-Instandhaltung in Polen LHT und MTU gründen EME Aero

05.12.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. … weiter

Fliegendes NASA- und DLR-Observatorium SOFIA landet zum C-Check in Hamburg

20.11.2017 - Eine zum fliegenden Himmelsbeobachter umgebaute Boeing 747 SP ist am Montag für einen sogenannten C-Check in Hamburg gelandet. Lufthansa Technik macht den Oldie-Jumbo an der Elbe technisch wieder fit. … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?