12.02.2016
FLUG REVUE

Ideenschmiede für neue WartungssoftwareAir France/KLM öffnet Forschungszentrum in Singapur

Die Airlinegruppe Air France/KLM öffnet in Singapur ein neues Innovationszentrum für die Flugzeugwartung. Die Entwicklung neuer "MRO"-Softwarelösungen und die Zusammenarbeit mit Start-up-Unternehmen stehen im Mittelpunkt der Aufgaben.

Air France KLM MRO Lab Singapore

Das neue Innovationszentrum von Air France/KLM in Singapur kümmert sich um den Bereich Wartungssoftware. Foto und Copyright: AF/KLM  

 

Das neue Forschungslabor "MRO Lab Singapore" sei Teil des im letzten Jahr gestarteten Programms "The MRO Lab - Adaptive Innovations", teilten Air France Industries und KLM Engineering and Maintenance, die Wartungstöchter der Gruppe, mit. Alle Innovationsbestrebungen würden in Singapur gebündelt. In Zusammenarbeit mit dem Software-Hersteller RAMCO Systems entwickle man neue Wartungssoftware und andere Produkte, die schon kurzfristig einsatzbereit würden. Auf der kommenden Singapore Air Show vom 16. bis 21. Februar stellten die Ingenieure einige Arbeiten vor.

Die Gruppe AF/KLM sammle jedes Jahr 4000 technische Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern und versuche, diese in Zusammenarbeit mit Start-up-Unternehmen umzusetzen. Ein sogenannte Business-Accelerator-Programm soll diese Zusammenarbeit beschleunigen. AF/KLM unterhalte in Singapur ein großes Logistikzentrum, in dem die vom MRO Lab Singapore erarbeiteten Innovationen sofort unter Betriebsbedingungen getestet werden könnten, so das Unternehmen. Außerdem sei man hier gegenüber den Kunden direkt mit den neuen Produkten präsent.

Die Gruppe AF/KLM will für ihre Technikbereiche strategisch die Gebiete "Wearables" (tragbare Elektronik), Big Data (vorausschauende Wartungsplanung), künstliche Intelligenz, Prozessoptimierung in der Wartung, bessere Kundenbetreuung und "Internet der Dinge" entwickeln.



Weitere interessante Inhalte
Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Riesen-Premiere für chinesische Werft Air France: Erste A380 zur Wartung in Xiamen eingetroffen

05.12.2017 - Air France hat am Montag ihren ersten Airbus A380 zur Wartung nach Xiamen entsandt. In der dortigen Werft HAECO steht ein großes Wartungsereignis an. … weiter

Riesen-Reparatur in Kanada An-124 liefert A380-Triebwerk nach Goose Bay

24.11.2017 - Ein Ende September in Goose Bay gestrandeter Airbus A380 von Air France wird mit einem per Antonow angelieferten Austauschtriebwerk wieder flott gemacht, um zur eigentlichen Reparatur nach Europa … weiter

XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen