05.07.2016
FLUG REVUE

Flugzeugmusterübergreifende Zulassung erteiltLeuchtende Notausgangsschilder von Lufthansa Technik

Lufthansa Technik hat die Zulassung für wartungsfreie Leuchtschilder zur Markierung der Notausgänge erhalten. Airbus baut die neuartigen Schilder bereits ab Werk ein.

Fluchtwegmarkierung leuchtend LH Technik

Lufthansa Technik hat eine flugzeugmusterübergreifende Zulassung für ihre leuchtenden Notausgangsschilder erhalten. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Die Lufthansa Technik AG (LHT) in Hamburg habe flugzeugmusterübergreifend die Zulassung für eine neue photolumineszente Schilder-Generation erhalten, teilte LHT am Dienstag mit. Ab sofort könnten die bislang wartungsintensiven und nicht umweltfreundlichen "Exit"-Schilder an den Vorhängen in der Kabine gegen das bereits für die Fluchtwegmarkierung benutzte "GuideU"-Material der Lufthansa Technik getauscht werden. Mit einem so genannten "Multitype STC", einer flugzeughersteller- und typenübergreifenden Zulassung des neuen Materials, sei der heute noch regelmäßig erforderliche altersbedingte Austausch der Schilder nicht mehr nötig. Das Notausgangsschild aus dem selbstleuchtenden, altersbeständigen und völlig wartungsfreien GuideU-Material muss nur noch einmalig direkt beim Flugzeughersteller oder im Rahmen routinemäßiger Wartungsarbeiten angebracht werden. Bislang war nach spätestens sieben Jahren ein Austausch erforderlich.

"Mit dem neuen Exit Sign erweitern wir die Angebotspalette unseres GuideU-Systems und erfüllen höchste Ansprüche an Umweltschutz sowie Wartungsfreiheit", sagte Torben Biehl, Leiter Produktentwicklung GuideU bei der Lufthansa Technik. Bei Airbus wird das neue System bereits ab Werk verwendet. "Wir haben in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Optimierung von GuideU gemacht, die jetzt eine weitere Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten erlaubt."

30 verschiedene Varianten der jeweils zweisprachigen Schilder sind bereits jetzt verfügbar, weitere in Arbeit. Der Austausch kann im Rahmen kleiner Wartungsarbeiten im täglichen Einsatz der Flugzeuge erfolgen. Lufthansa Technik ist seit 20 Jahren mit dem Fluchtwegmarkierungssystem GuideU auf dem Markt, das seitdem ständig durch die Hamburger Ingenieure weiterentwickelt wurde.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flugzeugwartung bei Lufthansa Technik Nachtschicht in Hamburg

16.02.2018 - Wenn am Flughafen abends die Lichter ausgehen, dann herrscht in der Wartung Hochbetrieb. Wir haben eine Nachtschicht bei Lufthansa Technik in Hamburg begleitet. … weiter

Lufthansa Technik Neues Zentrum für Triebwerksbauteile in Hamburg eröffnet

30.01.2018 - Lufthansa Technik investiert in die Überholung von Triebwerksgehäusen und in eine Röntgenzentrale. … weiter

Lufthansa Group Mehr als 8000 Mitarbeiter gesucht

08.01.2018 - Die Airlines des Lufthansa-Konzerns stellen 2018 vor allem Kabinenpersonal ein. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Eine Legende wird zerlegt Boeing 737-200 "Landshut"

08.12.2017 - 40 Jahre nach seiner Entführung ist der frühere Lufthansa-Zweistrahler „Landshut“ nach Deutschland zurückgekehrt. Zuvor haben 15 Experten von Lufthansa Technik die Boeing 737-200 im brasilianischen … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert