01.09.2016
FLUG REVUE

Lufthansa TechnikNeues Verfahren zum Aufspüren von Lecks

Mit einem von Lufthansa Technik entwickelten mobilen Verfahren können Undichtigkeiten an Fenstern und Türen ohne aufwändige Kabinendrucktests ausfindig gemacht werden.

Vakuumverfahren von Lufthansa Technik

Mit einem neuen mobilen Verfahren können Lecks an Türen und Fenstern ohne größeren Aufwand ausfindig gemacht werden. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Mit dem Vakuumverfahren können Druckdifferenzen während eines Fluges am Boden simuliert werden. Das Prüf-Equipment ist nach Angaben von Lufthansa Technik handlich und dadurch mobil einsetzbar. Damit werden die aufwändigen Kabinendrucktests zum Finden von Undichtigkeiten von Fenstern und Türen von Flugzeugkabinen überflüssig.

Beim Vakuumverfahren werden die zu untersuchenden Fenster und Türen verschlossen und von außen mit einer speziellen Textilfaser sowie einer luftundurchlässigen Latexfolie mit Schlauchanschlüssen abgedeckt. Zwischen Latexfolie und Rumpf wird die Luft abgepumpt und ein Vakuum erzeugt. So lassen sich mithilfe eines Lecksuchgeräts kleinste Undichtigkeiten in der Kabine aufspüren.

Das neue Verfahren ermöglicht nach Angaben von Lufthansa Technik kürzere Prozesszeiten. "Somit verkürzen sich auch die Bodenzeiten der Flugzeuge. Außerdem lassen sich Arbeitsstunden und Kosten einsparen, da nur noch zwei statt vier Mitarbeiter für die Durchführung notwendig sind", so Stefan Mehler, Projektmanager Innovation bei der Flugzeugwartung von Lufthansa Technik. 


Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/UE


Weitere interessante Inhalte
Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

"Mototok" übernimmt Pushback Fraport und Lufthansa testen fernbedienten Elektroschlepper

31.10.2018 - Am Frankfurter Flughafen testen Lufthansa und Fraport einen fernbedienten Mini-Flugzeugschlepper, der die Flugzeuge elektrisch aus ihrer Parkposition zum Anlassen zurückdrückt. … weiter

Lufthansa Technik Erste automatisierte Wärmetauscher-Dampfreinigungsanlage

25.09.2018 - Lufthansa Technik hat die weltweit erste automatisierte Dampfreinigungsanlage für Triebwerks-Wärmetauscher in Betrieb genommen. … weiter

Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter

Mit Kohlendioxid-Trockeneis Lufthansa Technik entwickelt neue Triebwerkswäsche

13.07.2018 - Mithilfe von CO2-Trockeneispellets will Lufthansa Technik künftig Triebwerke schneller und auch bei sehr kalten Außentemperaturen reinigen. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner