08.03.2018
FLUG REVUE

A320neo-AntriebLufthansa Technik hält LEAP-1A instand

Lufthansa Technik hat eine Marken-Servicevereinbarung für LEAP-1A-Triebwerke von CFM unterzeichnet. Damit gehört das Unternehmen nun zum Instandhaltungsnetzwerk.

CFM International LEAP-1A Bläser

Das LEAP-1A von CFM International treibt den Airbus A320neo an. Foto und Copyright: Cyril Abad / CAPA Pictures / Safran  

 

Lufthansa Technik und das französisch-amerikanische Joint Venture CFM International arbeiten durch das CFM56 (unter anderem A320ceo, Boeing 737) schon lange zusammen. Ende Februar hat Lufthansa Technik nun das sogenannte CFM Branded Service Agreement (CBSA) für LEAP-1A-Triebwerke der A320neo unterzeichnet. Die ersten Überholungen von LEAP-1A werden 2019 erwartet.

Das LEAP-1A steht beim Airbus A320neo in Konkurrenz zum Getriebefan PW1100G-JM des amerikanischen Triebwerksherstellers Pratt & Whitney. Auch für dieses Triebwerk bietet Lufthansa Technik Instandhaltungsdienstleistungen an. Zudem hat Lufthansa Technik mit MTU Aero Engines das gemeinsame Instandhaltungsunternehmen EME Aero für Getriebefan-Triebwerke in Polen gegründet.




Weitere interessante Inhalte
UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

CFM International Leap-Produktion überholt erstmals CFM56

16.07.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International will dieses Jahr 1100 Leap-Triebwerke ausliefern. … weiter

Mit Kohlendioxid-Trockeneis Lufthansa Technik entwickelt neue Triebwerkswäsche

13.07.2018 - Mithilfe von CO2-Trockeneispellets will Lufthansa Technik künftig Triebwerke schneller und auch bei sehr kalten Außentemperaturen reinigen. … weiter

Lufthansa Technik und Oerlikon Zusammenarbeit beim 3D-Druck für die Instandhaltung

11.07.2018 - Oerlikon AM und Lufthansa Technik wollen gemeinsam Prozesse und Standards der additiven Fertigung für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen entwickeln. … weiter

Innerhalb der kommenden 20 Jahre Airbus sieht Bedarf an fast 40.000 neuen Flugzeugen

06.07.2018 - Laut dem neuen Global Market Forecast von Airbus wächst der Luftverkehr bis 2037 um jährlich 4,4 Prozent. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg