21.02.2017
FLUG REVUE

Instandhaltung von Getriebefan-TriebwerkenLufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten.

fr 04-2016 A320neo Premiere (05)

MTU und Lufthansa Technik schließen sich für die Getriebefan-Instandhaltung zusammen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und MTU soll - vorbehaltlich der nötigen Zustimmungen, unter anderem der Kartellbehörden - im zweiten Halbjahr gegründet werden und 2020 den Betrieb aufnehmen. Das teilten der Triebwerkshersteller und das Instandhaltungsunternehmen am Dienstag mit.

Beide Unternehmen sind mit jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture zur Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken von Pratt & Whitney beteiligt. Bis 2020 sollen rund 150 Millionen Euro investiert werden. Geplant sei eine Kapazität von mehr als 300 Getriebefan-Instandsetzungen pro Jahr. Wo der neue Standort mit mehr als 500 Beschäftigten entstehen soll, ist noch nicht entschieden. Die Suche innerhalb und außerhalb Europas soll in wenigen Monaten abgeschlossen sein, so MTU.

Lufthansa Technik überholt seit Jahrzehnten verschiedene Triebwerkstypen von Pratt & Whitney. Im Juli 2016 wurde Lufthansa Technik Mitglied des Instandhaltungs-Netzwerks für den Getriebefan des Triebwerksherstellers. MTU Aero Engines ist Programmpartner von Pratt & Whitney bei den Triebwerken der PW1000G-Serie, die in neuen Flugzeugprogrammen von fünf verschiedenen Herstellern eingesetzt werden (darunter Airbus A320neo und Bombardier CSeries). 

Lufthansa Technik und MTU führen bereits seit 2003 ein Joint Venture in Malaysia.  Die Airfoil Services Sdn. Bhd. (ASSB) in der Nähe von Kuala Lumpur ist auf die Schaufelreparatur von Niederdruckturbinen und Hochdruckverdichtern spezialisiert.



Weitere interessante Inhalte
UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Airbus präsentiert das Konzernprogramm

13.07.2018 - Airbus wird auf der Farnborough International Airshow die A350-1000 und die A330-900neo im Flug zeigen. Einen Querschnitt durch seine Flugzeugmuster und Entwicklungen präsentiert der Hersteller in … weiter

Mit Kohlendioxid-Trockeneis Lufthansa Technik entwickelt neue Triebwerkswäsche

13.07.2018 - Mithilfe von CO2-Trockeneispellets will Lufthansa Technik künftig Triebwerke schneller und auch bei sehr kalten Außentemperaturen reinigen. … weiter

Lufthansa Technik und Oerlikon Zusammenarbeit beim 3D-Druck für die Instandhaltung

11.07.2018 - Oerlikon AM und Lufthansa Technik wollen gemeinsam Prozesse und Standards der additiven Fertigung für die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen entwickeln. … weiter

Airbus-Mehrheitsbeteiligung CSeries wird zur "A220"

10.07.2018 - Kurz nach dem Mehrheitseinstieg beim Programm CSeries von Bombardier hat Airbus den kanadischen Zweistrahler in die hauseigene Typenreihe integriert: Neuer Name "A220". … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg