16.01.2017
FLUG REVUE

RUAG Aviation15.000 Flugdatenschreiber gewartet

Jährlich wartet der Komponenten-Shop des Luftfahrtdienstleisters RUAG Aviation in München rund 700 Flugdatenschreiber. Kürzlich wurde das 15.000. Exemplar ausgeliefert.

Wartung von Flugdatenschreibern bei RUAG Aviation

Im Münchener Komponentenshop von RUAG Aviation werden jährlich rund 700 Flugdatenschreiber gewartet. Foto und Copyright: RUAG Aviation  

 

Flugdatenschreiber müssen regelmäßig ausgelesen und getestet werden, um einen sicheren Betrieb und den Erhalt ihrer Flugtüchtigkeit zu gewährleisten. Diese Wartung wird unter anderem vom "One-Stop-Shop" der schweizerischen RUAG Aviation am Standort München durchgeführt. Dort verließ kürzlich der 15.000 gewartete Flugdatenschreiber das Haus, wie RUAG Aviation am Freitag mitteilte.

Jährlich werden rund 700 Flugdatenschreiber von den Technikern in München inspiziert und gegebenenfalls repariert. Die Durchlaufzeit der Komponenten beträgt nach Angaben von RUAG drei Tage. Angeboten wird auch ein Ferndiagnosesupport mit elektronischen Flight-Data-Recorder-Dateien, mit dem die mit der Transportlogistik verbundene Vorlaufzeit laut RUAG verkürzt werden kann.

Flugdatenschreiber oder Black Boxes zeichnen Flugdaten- und Flugzeugparameter während des Fluges auf. Es gibt auch Geräte, die die Funktionen von Flugdatenschreiber und Stimmenrekorder kombinieren. Flugdatenschreiber spielen vor allem nach Abstürzen eine Rolle, um das Verhalten des Flugzeugs und der Crew nachzuvollziehen und Rückschlüsse auf den Unfallhergang zu ziehen. Dementsprechend sind die Gehäuse sehr robust ausgelegt, um die Energie eines Aufpralls und auch hohe Temperaturen oder Drücke zu überstehen.



Weitere interessante Inhalte
Boeing 777-9 Lufthansa gibt Einblick in künftige Business Class

23.11.2017 - Lufthansa gibt auf Twitter einen Vorgeschmack auf ihre neue Business Class. Sie soll 2020 an Bord der Boeing 777X eingeführt werden. … weiter

Neuer russischer Zweistrahler MS-21-Flügelkasten besteht statischen Test

23.11.2017 - Am Zentralen Aerodynamischen InsTitut (TsAGI) wurde der modifizierte Flügelkasten aus Verbundwerkstoffen einem erneuten Belastungstest unterzogen. … weiter

Angeblich noch immer schwere Brandschutzmängel Tagesspiegel: BER drohen neue Verspätungen

23.11.2017 - Die Flughafenbaustelle BER kommt bei der Beseitigung der Brandschutzmängel noch immer nicht voran. Dies meldet der Berliner Tagesspiegel unter Bezugnahme auf ein vertrauliches TÜV-Gutachten. … weiter

XXL-Airlines Top 10: Die größten Fluggesellschaften der Welt

23.11.2017 - Die ganz Großen unter den Fluggesellschaften transportieren zig Millionen Passagiere jedes Jahr. Vergleichen kann man die Mega-Airlines anhand der Personenkilometer. … weiter

Neues russisches Turbofan-Triebwerk PD-14 beginnt dritte Flugtestkampagne Ende 2017

22.11.2017 - Die Vereinigte Triebwerksbaugesellschaft ODK treibt die Zulassung des neuen russischen Turbofan PD-14 voran. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA