05.02.2015
FLUG REVUE

Irische Wartung unter neuem NamenShannon Aerospace wird zu Lufthansa Technik Shannon

Der irische Standort von Lufthansa Technik firmiert ab sofort unter der neuen Bezeichnung Lufthansa Technik Shannon.

Lufthansa Technik Allgemein

Lufthansa Technik hat ihre Heimatbasis in Hamburg. Der Konzern ist weltweit im MRO Markt aktiv (C) LHT Photo  

 

Das bisher Shannon Aerospace (SAL) genannte, 100prozentige Tochterunternehmen der Lufthansa Technik AG wird nun, wie die Standorte Hamburg, Berlin, Budapest, Malta und Sofia, mit dem vollen Namen der Mutter bezeichnet. Shannon ist einer von sechs Überholungsstandorten in Europa. Der Wechsel des Namens fällt mit dem 25. Geburtstag des Unternehmens zusammen, das mit über 500 Mitarbeitern mehr als 50 Fluggesellschaften betreut.

Die Umbenennung des am Shannon Airport im Westen Irlands gelegenen Unternehmens wird Schritt für Schritt in den nächsten Monaten umgesetzt. Für die Kunden ändert sich bei aktuellen Verträgen, Adresse und Kontakten nichts. Lufthansa Technik Shannon ist auf die Überholung von Kurz- und Mittelstreckenflugzeugen spezialisiert. Hierbei werden die Grundüberholungen (D-Checks) und Jahreschecks (C-Checks) an den Flugzeugtypen Boeing 737, 757, 767 und der Airbus A320-Familie durchgeführt. Außerdem bietet Lufthansa Technik Shannon alle technischen Dienstleiistungen rund um das Leasing-Geschäft von Flugzeugen und nutzt damit einen Standortvorteil: Über 50 der weltweiten Flugzeug Leasinggesellschaften sitzen in Dublin und Shannon. Die Zahl der Leasing-Rückgaben oder Übergabe-Projekte nimmt deutlich zu. Das hundertprozentige Tochterunternehmen von Lufthansa Technik ist von der europäischen EASA (European Aviation Safety Agency) und der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) zertifiziert.

Der hoch profitable Lufthansa Technik Konzern gehört mit über 30 Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften sowie mehr als 26.000 Mitarbeitern weltweit zu den größten Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen. Lufthansa Technik ist international als Wartungs-, Produktions- und Entwicklungsbetrieb zertifiziert. Das Angebot der Lufthansa Technik Gruppe umfasst das gesamte Service-Spektrum für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

11.10.2017 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

Lufthansa Technik Neue Räder- und Bremenswerkstatt in Frankfurt

02.10.2017 - Lufthansa Technik hat ihre moderne Anlage zur Instandsetzung von Rädern und Bremsen in Betrieb genommen. … weiter

Lufthansa Technik 4000 Arbeitsstunden für die "Landshut"

25.09.2017 - Am Samstag ist die ehemalige Lufthansa-737 "Landshut" in Friedrichshafen angekommen, wo sie nach ihrer Restaurierung künftig im Dornier-Museum zu sehen sein wird. Lufthansa Technik hat den … weiter

Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF