in Kooperation mit

Mobiles Flugverkehrskontrollradar

Hensoldt stellt ASR-NG Deployable vor

Hensoldt bringt einen neuen Vertreter seiner ASR-Produktfamilie auf den Markt. Das verlegbare Radar mit dem Namen „ASR-NG Deployable“ erfüllt alle ICAO- und Eurocontrol-Sicherheitsstandards.

Das ASR-NG Deplayable soll mit nur einem einzigen Flugzeug transportiert und in weniger als sechs Stunden einsatzbereit aufgebaut werden können. Das erste System wird im Laufe dieses Jahres an den Kunden ausgeliefert.

„Die Vielseitigkeit in Verbindung mit der Spitzenleistung des ASR-NG machen unser neues Produkt zum idealen Gerät für die Flugverkehrskontrolle bei teilstreitkräfteübergreifenden und multinationalen Missionen“, erklärt Hensoldt-Chef Thomas Müller.

Die ASR-Radare umfassen jeweils ein integriertes Primär- und Sekundärradar. Das Primärradar unterstützt die Detektion von nicht-kooperativen Zielen, wie zum Beispiel Kleinflugzeugen ohne Transponder oder feindlichen Flugzeugen. Es basiert auf einem Halbleitersender und besitzt spezielle Signalverarbeitungstechniken für die weiträumige Überwachung und Unterdrückung des Störeffekts von Windkraftanlagen.

Das Sekundärradar MSSR 2000 I sorgt für die automatische Identifizierung von kooperativen Flugzeugen. Es entspricht dem neuen Flugverkehrskontrollstandard „Mode S/Mode 5“, der eine deutliche Verbesserung der Abfragen zur Flugzeugidentifizierung mit sich bringt und derzeit bei allen NATO- und Bündnistruppen eingeführt wird.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Avionik Saab hat mit den Testflügen des Electronic Attack Jammer Pod begonnen. EAJP fliegt an der Gripen Saab testet neuen Störbehälter

Saab hat mit den Flugversuchen seines neuen Electronic Attack Jammer Pod...