02.07.2012
FLUG REVUE

MTU Aero Engines erhöht IAE-Anteil

Die Beteiligung des deutschen Unternehmens an International Aero Engines (IAE) steigt auf 16 Prozent. Gleichzeitig will die MTU an einem Gemeinschaftsunternehmen für die nächste Triebwerksgeneration teilnehmen.

Nachdem Rolls-Royce seinen IAE-Anteil an Pratt & Whitney verkauft hatte erhöht MTU Aero Engines im Rahmen einer zusätzlichen Vereinbarung mit dem US-Unternehmen ihren Programmanteil am V2500-Triebwerk von elf auf 16 Prozent. Damit ist die Firma für weitere 500 Bauteile pro Antrieb verantwortlich, die bei MTU Aero Engines Polska gerfertigt werden sollen. In den kommenden 25 Jahren rechnet die MTU aufgrund der Aufstockung mit einem zusätzlichen Umsatz von drei bis vier Milliarden Euro. Gleichzeitig will man wie auch der verbliebene IAE-Partner Japanese Aero Engines Corporation (JAEC) an einem neuen Gemeinschaftsunternehmen von Pratt & Whitney und Rolls-Royce für Triebwerke künftiger Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge teilnehmen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Wagner löst Martens als Vorstand Technik ab MTU-Vorstand wird auf vier Mitglieder erweitert

24.10.2017 - Der Vorstand der MTU Aero Engines AG wird neu geordnet und von drei auf vier Mitglieder erweitert. Dies hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in seiner Sitzung am 24. Oktober entschieden. … weiter

Getriebefan aus Bayern Montage des A320neo-Antriebs bei MTU

17.10.2017 - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat in München eine Montagelinie für den A320neo-Getriebefan aufgebaut – mit einigen technologischen Schmankerln. … weiter

Rahmenvertrag mit Bundeswehr MTU betreut TP400-D6-Triebwerke des A400M

11.10.2017 - MTU Aero Engines betreut in den nächsten fünf Jahren alle TP400-D6 Antriebe der deutschen Airbus-Militärtransporter A400M. … weiter

VIP-Interview Michael Schreyögg (MTU): „Wir brauchen militärische Technologieförderung“

09.05.2017 - Der Maschinenbau-Ingenieur Michael Schreyögg ist seit Juli 2013 als Vorstandsmitglied der MTU zuständig für die zivilen und militärischen Triebwerksprogramme sowie die Vermarktung und den Vertrieb der … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA