08.08.2013
FLUG REVUE

MTU Maintenance setzt 1500. CF6-80 instand

Die MTU Maintenance hat in Hannover das 1500. CF6-80-Triebwerk instandgesetzt. Der Antrieb kommt unter anderem an den Verkehrsflugzeugen Airbus A300, A310, A330, Boeing 747 und 767 zum Einsatz.

MTU Maintenance CF6-80 Hannover

Seit fast 25 Jahren setzt die MTU Maintenance das CF6-80 in Hannover instand. Foto: © MTU Aero Engines  

 

Das Triebwerk von GE Aviation ging an die Fluggesellschaft US Airways, mit der die MTU Maintenance seit 20 Jahren zusammenarbeitet. „Wir freuen uns sehr, dass wir diesen besonderen Moment mit einem unserer längsten und engsten Kunden teilen dürfen“, sagte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines. „Die Instandsetzung des CF6-80 ist einer unserer bedeutendsten Services. Seit nunmehr fast 25 Jahren setzen wir dieses Triebwerk in Hannover instand, dem ersten Standort des MTU Maintenance-Netzwerks und Kompetenzzentrum für mittlere und große Flugtriebwerke. Wir sind zuversichtlich, unseren Erfolg mit diesem Triebwerk in den nächsten Jahren fortzusetzen.“ MTU Aero Engines kooperiert seit 1972 mit General Electric. Damals produzierte das deutsche Unternehmen Teile für das CF6-50. Das CF6-80 stieß im Jahr 1989 zum Portfolio der MTU Maintenance, die auch eigene Reparaturtechniken entwickelte. Sie halten den Antrieb laut MTU länger am Flügel und senken die Instandhaltungskosten. Die Zusammenarbeit zwischen der MTU Maintenance und US Airways begann 1993 mit einem Maintenance-Vertrag für das V2500. Seitdem hat die Airline als Kunde mehr als 300 Triebwerke an den Standorten der MTU Maintenance instandsetzen lassen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Next European Fighter Engine MTU bereitet sich auf Militärauftrag vor

27.04.2018 - Auf der ILA brachte sich der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines für die Entwicklung und Produktion des Antriebs für das künftige deutsch-französische Kampfflugzeug in Stellung und zeigte … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter

Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU EME Aero plant Instandhaltungsshop in Jasionka

27.03.2018 - Das Gemeinschaftsunternehmen hat ein Grundstück im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens Rzeszów gekauft, Baubeginn für das Instandhaltungswerk ist im Mai. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf