05.06.2012
FLUG REVUE

MTU-Partner Middle East Propulsion Company weiht Neubau ein

Mit der heutigen Einweihung des neu gebauten Gebäudekomplexes der MEPC stärkt das saudische Instandhaltungsunternehmen für militärische Triebwerke seine Position für den gesamten Mittleren Osten.

Durch den Neubau ist auf18.000 Quadratmetern eine moderne und deutlich größere Instandhaltungshalle entstanden, die einerseits ausreichend Raum für einen wachsenden Mitarbeiterstamm und höhere Auftragsvolumina bietet und andererseits den Aufbau komplexerer technischer Fähigkeiten ermöglicht.

Dazu zählt ebenso die Aufnahme weiterer Triebwerksprogramme in das Instandhaltungsportfolio; zum Beispiel das T56 des Militärtransporters C-130 Hercules oder das PT6 für Hubschrauber und Propellerflugzeuge in Saudi-Arabien sowie auch Module des EJ200 oder des AGT1500.

Die Middle East Propulsion Company ist in der Nähe der saudi-arabischen Hauptstadt Riad beheimatet und das einzige militärische Triebwerks-Instandhaltungsunternehmen im Mittleren Osten. Aktuell erwirtschaften 85 Mitarbeiter ein jährliches Umsatzvolumen von rund 50 Millionen US-Dollar.

MEPC ist ein Gemeinschaftsunternehmen von United Technologies (UTC), der Muttergesellschaft von Pratt & Whitney, Saudi Arabian Airlines und weiteren Partnern. Die MTU hält einen Anteil von 19 Prozent. Hauptkunde von MEPC ist zur Zeit die Royal Saudi Air Force (RSAF) mit ihren F100-220-Triebwerken von Pratt & Whitney sowie den Tornado-Triebwerken RB199.



Weitere interessante Inhalte
Getriebefan aus Bayern Montage des A320neo-Antriebs bei MTU

17.10.2017 - Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat in München eine Montagelinie für den A320neo-Getriebefan aufgebaut – mit einigen technologischen Schmankerln. … weiter

Rahmenvertrag mit Bundeswehr MTU betreut TP400-D6-Triebwerke des A400M

11.10.2017 - MTU Aero Engines betreut in den nächsten fünf Jahren alle TP400-D6 Antriebe der deutschen Airbus-Militärtransporter A400M. … weiter

VIP-Interview Michael Schreyögg (MTU): „Wir brauchen militärische Technologieförderung“

09.05.2017 - Der Maschinenbau-Ingenieur Michael Schreyögg ist seit Juli 2013 als Vorstandsmitglied der MTU zuständig für die zivilen und militärischen Triebwerksprogramme sowie die Vermarktung und den Vertrieb der … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF