20.08.2013
FLUG REVUE

NASA-Software soll Verspätungen reduzieren

Die NASA hat der US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) eine Software übergeben, die den Fluglotsen ein besseres Management des Luftverkehrs ermöglichen soll.

NASA PDRC Flugsicherung FAA

Die NASA-Software wurde beim Flughafen von Dallas/Fort Worth getestet. Foto: © NASA  

 

Das System trägt den Namen Precision Departure Release Capability (PDRC) und hilft, verpasste oder verspätete Abflüge zu vermeiden. So können in einem bestimmten Zeitraum mehr Flugzeuge als zuvor starten. Die Software berechnet automatisch, zu welchem Zeitpunkt ein Flugzeug zum Start rollen soll. Damit können die Fluglotsen schneller auf wechselnde Bedingungen wie Wetter oder andere Probleme reagieren. Gleichzeitig sinkt die Arbeitsbelastung. Das System wurde in zwei Phasen in der North Texas Research Station der NASA beim Dallas/Fort Worth International Airport getestet. Laut NASA lassen sich bis zu 80 Prozent der Slots auf den Luftstraßen füllen, die ansonsten wegen Zeitproblemen auf dem Boden ungefüllt bleiben. "Wir nennen diese ,verpasste Gelegenheiten'. Mit PDRC im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen der FAA hoffen wir, die Möglichkeiten besser nutzen zu können, um das Fliegen auf sichere Art effizienter zu machen", sagte John Cavolowsky, Direktor des Airspace Systems Program der NASA.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen