in Kooperation mit

Neuer Verteidigungselektronikkonzern

Hensoldt: Trennung von Airbus komplett

Der Verteidigungselektronikspezialist Hensoldt hat den Prozess zur Abtrennung von seiner früheren Muttergesellschaft Airbus Group abgeschlossen.

Nach dem Rückkauf der restlichen 25,1 Prozent der Geschäftsanteile von Airbus konzentriert sich Hensoldt nun als völlig unabhängiges Unternehmen auf die globalen Sensormärkte. Airbus hatte sein Verteidigungselektronikgeschäft vor zwei Jahren an die weltweit tätige Beteiligungsgesellschaft KKR verkauft, jedoch einen Anteil von 25,1 Prozent zur Sicherung eines reibungslosen Geschäftsübergangs behalten.

Nach der Integration des Hensoldt-Geschäfts in Frankreich kennzeichnet die jetzt abgeschlossene physische Trennung aller Hensoldt-Standorte von Airbus nun den letzten Schritt in die Unabhängigkeit. „Ich bin sehr stolz, dass wir die Trennung schon zehn
Monate vor dem Zeitplan geschafft haben“, sagt Hensoldt-CEO Thomas Müller.

Für Hensoldt gilt es nun, als „unabhängiger und hochinnovativer Lösungsanbieter“ profitable Beziehungen zu Plattformherstellern weltweit aufzubauen und „unser Geschäft in den kommenden Jahren signifikant“ auszuweiten.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Avionik Saab hat mit den Testflügen des Electronic Attack Jammer Pod begonnen. EAJP fliegt an der Gripen Saab testet neuen Störbehälter

Saab hat mit den Flugversuchen seines neuen Electronic Attack Jammer Pod...