01.08.2012
aero.de

NTSB ermittelt nach Panne mit GEnx-Triebwerk

Eine werksneue Boeing 787 hat bei den Vorbereitungen zu ihrem ersten Testflug Teile eines Triebwerks verloren. Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstag am Boeing-Standort Charleston und betraf die für Air India gebaute ZA238, das zweite in South Carolina endmontierte Flugzeug.

Die von dem Flugzeug abgefallenen, heißen Triebwerksteile entzündeten trockenes Gras am Rollfeld, das von der Flughafenfeuerwehr gelöscht wurde. Boeing und die amerikanische Transportsicherheitsbehörde NTSB untersuchen jetzt den Zwischenfall.
Wegen eines frühzeitig erkannten Korrosionsproblems an einem Triebwerksteil musste Erstbetreiber All Nippon Airways (ANA) im Juli fünf 787 vorübergehend aus dem Verkehr nehmen. ANA setzt an ihren 787 allerdings nicht den Antrieb von GE sondern das Rolls-Royce Trent 1000 ein. Das GEnx treibt bei Japan Airlines die 787 an. Die Airline hat bisher keine Probleme mit dem Triebwerk gemeldet.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Boeing 747-8 der Regierungsstaffel aus Qatar Junger VIP-Jumbo steht zum Verkauf

20.08.2018 - Das Spezialunternehmen AMAC Aerospace bietet eine qatarische Boeing 747-8 zum Verkauf an. Der noch junge Jumbo Jet der neuesten Version verfügt über eine aufwändige VIP-Kabinenausstattung. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

20.08.2018 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter

Boeing C-17 Globemaster III Hochbetrieb bei Antarktis-Versorgung

20.08.2018 - Die 304th Expeditionary Airlift Squadron der US Air Force flog erstmals mit dem Block 21-Modell der C-17 nach McMurdo – auch mitten im antarktischen Winter. … weiter

RouteSync von Boeing Schneller abflugbereit

20.08.2018 - Boeing ermöglicht Piloten mit dem neuen RouteSync-Dienst, Flugplan und Leistungsdaten in das Flugmanagementsystem hochzuladen. … weiter

Northrop Grumman und Raytheon AESA-Radar für F/A-18C Hornet gesucht

15.08.2018 - Das US Marine Corps will seine alten Hornets mit einem AESA-Radar modernisieren. Das AN/APG-83 und das AN/APG-79(V)4 konkurrieren um einen Auftrag für die Ausrüstung von knapp 100 Flugzeugen. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf