in Kooperation mit

P-3 Orion mit Rolls-Royce-Turboprop

Neues Triebwerk für Hurricane-Hunter

Die Lockheed WP-3D Orion der amerikanischen "Hurricane-Jäger" erhalten als erste Flugzeuge die neuen T56-Triebwerk der Serie 3.5 von Rolls-Royce. Sie sollen den Treibstoffverbrauch um zehn Prozent reduzieren.

Die speziell ausgerüstete WP-3D wird als "Hurricane-Jäger" von der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) betrieben. Sie fliegt direkt in die Stürme, um mit den Sensoren an Bord wichtige Daten zur Überwachung und der Vorhersage des Verlaufs von Hurricanes zu gewinnen. Die NOAA bekommt als erster Kunde den neuesten Standard des T56-Turboprops von Rolls-Royce. Die Serie 3.5 ermöglicht niedrigere Temperaturen in der Turbine, welche die Lebensdauer und die Zuverlässigkeit laut Hersteller um 22 Prozent verbessern sollen. Flugversuche mit einer Lockheed C-130 Hercules haben zudem eine Reduzierung des Treibstoffverbrauchs um fast zehn Prozent gezeigt. Die NOAA hat mit Rolls-Royce einen Vertrag über die Überholung und Modifizierung von zehn Triebwerken (für zwei Flugzeuge und als Ersatz) innerhalb von zwei Jahren geschlossen. Die erste Lockheed WP-3D mit dem T56 Series 3.5 soll Anfang 2015 wieder in Dienst gehen.

Top Aktuell Verteidigungsministerinnen im Triebwerkswerk von Safran Safran und MTU Aero Engines Neues europäisches Kampfjet-Triebwerk
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Delta eröffnet im Februar 2019 den weltgrößten Triebwerksprüfstand. Delta Air Lines Weltgrößter Triebwerks-Teststand fertiggestellt Endomntage des Rolls-Royce Trent XWB-84 in Dahlewitz Rolls-Royce Trent XWB Ein Brite made in Germany
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht