13.08.2013
FLUG REVUE

Rockwell Collins kauft ARINC

Das Avionikunternehmen will mit der Übernahme seine Marktpräsenz ausbauen. Die Kaufsumme beträgt 1,39 Milliarden Dollar.

Rockwell Collins Avionik Displays

Die Bedeutung von Avionik in der Luftfahrt wird immer wichtiger. Foto: © Rockwell Collins  

 

ARINC Incorporated mit Hauptsitz in Annapolis, Maryland, entwickelt und liefert Kommunikations- und Informationssysteme für die zivile Luftfahrt, aber auch für Eisenbahn- und Sicherheitsanlagen. Der erwartete Umsatz für dieses Jahr liegt bei 600 Millionen Dollar. "Dieser Kauf macht strategisch Sinn für Rockwell Collins. Er beschleunigt unsere Strategie, umfassende Informations-Management-Lösungen zu entwickeln. Indem wir auf unsere existierenden Produkte und Systeme und die Netzwerke und Dienste von ARINC bauen können wir unsere Möglichkeiten auf Bereiche über die Luftfahrt hinaus expandieren", sagte Kelly Ortberg, CEO und Präsident von Rockwell Collins. Die Übernahme muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt